Scroll to Top

089 545 801 700

von Montag bis Freitag, 9:00 bis 18:00 Uhr

Montag bis Freitag
9:00 bis 18:00 Uhr

Willkommen im Pressebereich von Hiscox

Hier finden Sie unsere neuesten Pressemitteilungen, Termine und Clippings.

Zurück zur Übersicht

Hausrat im In- und Ausland schützen, Paragraphendschungel vermeiden

Hausrat im In- und Ausland schützen, Paragraphendschungel vermeiden

Zahl der Wohnungseinbrüche in Deutschland und Europa steigt / Hiscox schützt den Hausrat mit Allgefahrenversicherung gegen Einbruch und Diebstahl / Auch das Feriendomizil im Ausland ist nach deutschem Recht abgesichert

München (3. Juni 2014) – Die Wohnungseinbrüche und die damit verbundenen Diebstähle nahmen im vergangenen Jahr in Deutschland weiter zu. Bundesinnenminister Thomas de Maizière stellt die Polizeiliche Kriminalstatistik am morgigen Mittwoch in Berlin offiziell vor. Schon vorab berichtet die Tageszeitung „Die Welt“, dass die Zahl der Wohnungseinbrüche gegenüber dem Vorjahr deutschlandweit um 3,7% auf 149.500 angestiegen ist. Die Zahl der Schäden erhöhte sich in den letzten vier Jahren laut Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) um rund 35%. Vorläufige Auswertungen des GDV ergaben, dass die Versicherer 2013 rund 480 Millionen Euro und damit 20 Millionen mehr als 2012 leisteten.

„Gerade bei vermögenden Opfern erreichen die Schäden eines Wohnungs- oder Hauseinbruchs schnell fünf- bis sechsstellige Summen – die unmittelbare Zerstörung des Eigentums beim Zutritt nicht mitgerechnet“, so Tobias Wenhart, Manager Products & Underwriting beim Spezialversicherer Hiscox. Dennoch seien viele Immobilien nur unzureichend gegen Einbruch und Diebstahl versichert. Im Ernstfall gehen so wertvolle Sammel- oder Erinnerungsstücke ersatzlos verloren – und der Betroffene bleibt auf dem Schaden sitzen. „Ob Immobilieneigentümer oder Mieter – Besitzer von wertvollem Hausrat sind von dem Anstieg der Wohnungseinbrüche besonders hart getroffen: Wer viel hat, kann viel verlieren. Nur ein ausreichender Versicherungsschutz bewahrt vor bösen Überraschungen“, warnt Wenhart und ergänzt: „Man darf auch die psychologische Wirkung eines Einbruchs nicht unterschätzen: Nachdem sich Kriminelle Zutritt zu den eigenen vier Wänden verschafft haben, leiden viele Opfer unter Angstzuständen und sind verunsichert.“ Hiscox unterstützt die Kunden ab der ersten Sekunde und organisiert zuerst die Unterbringung in einem Hotel, sorgt dafür, dass Kinder beaufsichtigt werden und stellt psychologisch geschulte Betreuer zur Seite. Im Anschluss wird der geldwerte Schaden dann schnellstmöglich erstattet.

Auch im europäischen Ausland ist die Lage ernst: Die Zahl der Wohnungs- und Hauseinbrüche in beliebten Ferienregionen wie Spanien und Österreich ist 2013 um 2,7% bzw. 7% gestiegen. Und das betrifft deutsche Immobilienbesitzer gleichermaßen: Beinahe jede zweite Ferienwohnung der Deutschen befindet sich im Ausland. Eine passende Hausratversicherung für die Ferienimmobile im Ausland zu finden, gestaltet sich oft jedoch schwierig: es lauert ein Dickicht unterschiedlicher nationaler Rechtsprechungen. „Mit unserem Produkt Mundial by Hiscox versichert der Kunde auch sein Feriendomizil im Ausland nach deutschem Recht. Das ist der beste Schutz vor dem nationalstaatlichen Paragraphendschungel“, so Wenhart.

Ein weiterer Vorteil der Hiscox-Policen zum Schutz des Hausrats: Die enthaltene All-Risk-Bedingung benennt explizit all jene Gefahren, die vom Versicherungsschutz ausgenommen sind. So lauern auch im Kleingedruckten keine unerkannten Fallstricke.

Zurück zur Übersicht

blog

Lieber Benutzer,

leider verwenden Sie eine Browserversion, die wir aus Sicherheitsgründen nicht mehr unterstützen.
Bitte laden Sie sich zu Ihrer eigenen Sicherheit und zum Schutz Ihrer Daten einen aktuellen Browser herunter. Dies können Sie z.B. hier tun:

http://outdatedbrowser.com/de

×