Scroll to Top

089 545 801 700

von Montag bis Freitag, 9:00 bis 18:00 Uhr

Montag bis Freitag
9:00 bis 18:00 Uhr

Versicherung kündigen

Glossar Versicherungswissen von A – Z

Unsere Experten haben für Sie übersetzt.

  • Leicht verständliche Kurzerläuterungen
  • Komplette Infoseiten zu besonders relevanten Themen

 

Glossar Übersicht

Ordentliche versus außerordentliche Kündigung einer Versicherung

Grundsätzlich wird zwischen einer ordentlichen und außerordentlichen Versicherung unterschieden. Eine ordentliche Kündigung ist eine fristgerechte Kündigung des Versicherungsvertrags. Bei den meisten Versicherungen ist eine solche Kündigung nur zum Ende eines laufenden Versicherungsjahres möglich.

Demgegenüber steht die außerordentliche Kündigung, auch fristlose Kündigung genannt. Hierbei wird das Versicherungsverhältnis ohne Einhaltung der gesetzlichen oder in den Vertragsbedingungen geregelten Frist beendet.

1. Wichtig für eine ordentliche Kündigung: Kündigungsfristen

Bei Abschluss einer Versicherung erhalten Sie ein Produktinformationsblatt, auf dem sich neben wichtigen Vertragsbedingungen auch die Kündigungsfristen befinden. Im Falle einer ordentlichen Kündigung sollten Sie außerdem beachten, dass Ihr Kündigungsschreiben innerhalb des vorgegebenen Zeitraums eingeht und vollständige Informationen enthält. Teilweise ist auch eine mündliche Vertragsbeendigung möglich. Dies muss jedoch in den Vertragsvereinbarungen festgehalten sein.

Beispiel für eine ordentliche Kündigung: Die Hiscox Oldtimerversicherung ist hinsichtlich der Kündigungsfrist besonders flexibel – Sie können den Vertrag nach Ablauf eines Monats nach Vertragsbeginn ohne Einhaltung einer Frist jederzeit Ihre Versicherung kündigen. Sie bezahlen in diesem Fall nur die anteilige Jahresprämie. Falls Sie Ihre Oldtimerversicherung wieder aufnehmen möchten, können Sie direkt online abschließen und sind ab sofort geschützt.

2. Möglichkeiten zur außerordentlichen (fristlosen) Kündigung

Sie als Versicherungsnehmer haben das Recht auf eine außerordentliche Kündigung im Falle:

  • eines Schadenfalls,
  • einer Prämienerhöhung
  • oder bei Veräußerung der versicherten Sache (bei Sachversicherungen).

Wichtige Gründe für eine vorzeitige Beendigung des Vertragsverhältnisses sind zum Beispiel Gefahrenerhöhungen, Verletzungen von Obliegenheiten des Versicherungsnehmers oder Konkurs bzw. Nichtzahlung einer Folgeprämie.

Nach einem Schadenfall haben Sie ein Sonderkündigungsrecht, das heißt, die Möglichkeit, den Versicherungsvertrag vorzeitig zu kündigen. Spätestens einen Monat nach Ablauf der Schadensregulierung muss das Kündigungsschreiben beim Versicherer eingegangen sein.

Beispiel für eine außerordentliche Kündigung: In den Bedingungen der Hiscox Berufshaftpflicht ist definiert, dass Sie mit einer Frist von einem Monat zum Ende der laufenden Versicherungsperiode die Versicherung kündigen können. Falls Sie jedoch Ihre geschäftliche Tätigkeit aufgeben, können Sie problemlos Ihre Versicherung außerordentlich kündigen.

blog

Lieber Benutzer,

leider verwenden Sie eine Browserversion, die wir aus Sicherheitsgründen nicht mehr unterstützen.
Bitte laden Sie sich zu Ihrer eigenen Sicherheit und zum Schutz Ihrer Daten einen aktuellen Browser herunter. Dies können Sie z.B. hier tun:

http://outdatedbrowser.com/de

×