Ich habe mich ein bisschen verliebt… Nicht in irgendein Auto, sondern in das, das mein Mann vor 14 Jahren mit in unsere Ehe brachte. Er wiederum verguckte sich bereits zum Abitur. Denn dies war der Zeitpunkt, an dem er das VW Käfer Cabrio 1303 von seinen Eltern geschenkt bekam. Damals – vor 26 Jahren – sah der Käfer aber noch völlig anders aus: Sein Vorbesitzer hatte ihn mit einem Spoiler, Kotflügelverbreiterungen und einem Tuning-Auspuff ausgestattet… Dem Himmel sei Dank waren noch alle Originalteile vorhanden und mein Mann lies den Käfer nach und nach in sein Originalzustand zurückversetzen.  

Übrigens war unser Käfer eines der letzten Fahrzeuge, die in Deutschland vom Band liefen. Leider endete damit die Ära des familientauglichen Vollcabriolets mit luftgekühltem Boxermotor im Heck, denn die Produktion diese wunderbaren Autos wurde im Januar 1980 eingestellt. Nun ist unser VW Käfer Cabrio schon 43 Jahre alt und wie das so ist beim Altern, muss man dem Verschleiß manchmal etwas entgegenwirken. 

Die Vorgeschichte der Restaurierung 

Der VW Käfer Oldtimer 1303 aus dem Jahr 1979 hatte bis vor kurzem noch sein original Cabrio-Verdeck aus Kunststoff mit einer isolierenden Zwischenlage aus Rosshaar. Nach 43 Jahren hing die Innenbespannung jedoch so durch, dass Mitreisende mit einer Körpergröße >185 cm im Dachhimmel verschwanden. Für die komplette  Zerstörung sorgte ein Marder, der die Spannseile, die zu den Befestigungsgriffen an der Frontschreibe führen, erst freilegte und dann durchbiss.  

Zeit, das Dach des VW Käfer Oldtimers komplett restaurieren zu lassen. Dazu zählen: 

  • Außendach (nun aus Stoff) 
  • Innenhimmel 
  • Spriegel 
  • Heckscheibenrahmen 
  • Gestänge 
  • Dichtungen 
  • Polstermatte 
  • Spanngurte 
  • seitliche Spannseile 
  • Heckspannseil 
  • Heckdrähte 
  • Gummis und noch viele kleine Ersatzteile mehr 

 

Classic Cars Blog Autor Rainer Peukert

 

„Durch den mehrlagigen Aufbau zählt das VW Käfer Cabrio-Verdeck zu den aufwändigsten der Classic Cars Welt.“, kommentiert Rainer Peukert, Oldtimer-Spezialist bei Hiscox, diese Restaurierung. 

 

 

Los geht´s… in der Bildstrecke nehmen wir Sie mit bei der Restaurierung des Käfer Oldtimer Cabrios. 

Ausganslage

Das kaputte Stoffdach des Käfer Cabrios.

 

Erneuert werden müssen u.a. die Spanngurte…
…sowie die Spannriegel…
…außerdem die Verdeckgestänge…
…und die Spriegel.

Während der Restaurierung

Das Heckfenster wird erneuert.
Die neuen Spanngurte werden angebracht.
So sehen die neuen Spriegel aus.
Auch die Verdeckgestänge werden restauriert.
Hier werden die alten Spannriegel gegen die neuen ausgetauscht.

Das Ergebnis

Das neue Heckfenster.

Geschafft, nun ist unser Käfer wieder geschützt vor Sonne, Regen und hoffentlich auch Marderbissen.

Leider ist die Oldtimer-Saison nun fast vorbei. Aber ich freue mich schon jetzt über die ersten Ausfahrten im nächsten Jahr – unter anderem über den Brenner. Gut versichert ist der Käfer selbstverständlich 😊 

Zur Oldtimer-Versicherung

Lesetipp: Tipps zur Reinigung eines Cabrio Stoffdaches haben wir Ihnen im Beitrag Pflegetipps für Oldtimer: Cabrio Verdeck reinigen“ zusammengestellt. 

Autorin dieses Beitrags:

Sandra Hopp war 16 Jahre in der Hiscox Marketing-Abteilung tätig. Seit 2019 arbeitet sie hauptberuflich für eine gemeinnützige Organisation in der Kinder- und Jugendhilfe. Als Oldtimer-Besitzerin und in ihrer noch immer großen Verbundenheit zu Hiscox schreibt sie auf freiberuflicher Basis von Zeit zu Zeit Artikel für den Hiscox Classic Cars Blog.