Es gibt ab sofort eine neue IT Freelancer Allround-Versicherung. Wieso neu und warum? Ganz einfach: Viele Freelancer brauchen ein modulares Angebot, was die Versicherung betrifft. Ebenso sollte eine Versicherung – ganz gleich welcher Art – sich immer an den Bedürfnissen und Wünschen der Versicherungskunden orientieren.

Hiscox befasst sich seit sehr langer Zeit speziell mit der Sparte IT. Mit den Ansprüchen und Sorgen, die Freelancer ganz anders beschäftigen – als beispielsweise große Unternehmen. Durch den engen Kontakt zu Freelancern auf Events, durch Umfragen und durch eingetretene Schadenfälle ergibt sich immer wieder ein aktualisiertes Bild. Es ist also die Zeit gekommen, noch mehr auf die IT Freelancer einzugehen und das Produkt weiter zu entwickeln. Davon profitieren die IT Freelancer.

Für wen ist die IT Freelancer Allround-Versicherung gedacht?

Der modulare IT Freelancer-Schutz wendet sich an diejenigen, die kleine und große Kunden haben. Auch an die Kooperationen mit anderen Agenturen aus allen Bereichen wurde gedacht. Dem IT Freelancer kann ein kleiner Fehler passieren, der große Folgen hat. Da denkt man oft gar nicht dran – oder verdrängt es vielleicht! Ist ja auch ein unangenehmes Thema. Wer möchte schon zugeben oder wahrhaben, dass einem gravierende Fehler unterlaufen können?

Kleine Fehler, große Folgen

Ein paar Beispiele, die passieren könnten:

  • Gelieferte Services entsprechen nicht den Erwartungen des Kunden.
  • Der Zeitrahmen eines Projekts kann nicht eingehalten werden.
  • Im Rahmen eines Projekts kommt es zu Datenverlusten.
  • Und viele Möglichkeiten mehr …

Der IT Freelancer ist ständig bei jedem Projekt in der Gefahr, immense Kosten (des Kunden) tragen zu müssen, auch wenn er sich nichts, oder nicht direkt, hat zu Schulden kommen lassen.

Noch ein Fall: Einer der eigenen Subdienstleister kann nicht liefern? Daran hat man oftmals nicht selber Schuld. Eine Krankheit des Subdienstleisters kann schnell und überraschend eintreten.  Oder die Lieferzeit eines ausgelagerten Teilprojekts wird aus anderen Gründen nicht eingehalten. Dennoch nimmt der Auftraggeber einen in die Pflicht. Ist ja klar, von der Seite des Kunden. Würden wir umgekehrt doch genau so sehen.

Als Auftragnehmer, der mit Subdienstleistern arbeitet, ist man oft in der Situation, dass Projekte nicht wie erwartet verlaufen. An wen hält sich der Kunde? An den direkten Auftragnehmer. Dann ist man „dran“, obwohl man nicht direkt Schuld hat!

Spezialversicherer bevorzugt bei Spezialfällen

Standardversicherer können oftmals bei Problemfällen, die in der IT als Schadenfall auftauchen, nicht helfen. Sie haben keine oder zu wenig Ahnung von der Materie, kennen das weitere Verfahren nicht. Stundenlange Telefonate sind meistens nötig und irgendwie verstehen sie es am Ende dennoch nicht. Das Fachwissen fehlt. Jeder hat eben seine Spezialgebiete und Gebiete, die er nicht versteht, das nachvollziehbar. Wenn man sowieso schon Stress mit dem Kunden hat, dann möchte man erst recht seine Zeitressourcen und unnötigen Energieaufwand bei der Klärung und Regulierung mit einer Versicherung sparen.

Darum wendet man sich lieber an Leute (in der Versicherung), die Ahnung  haben. Wie angenehm ist es, wenn man mit entsprechenden Fachwörtern den Fall rasch erklären kann. Und wenn der Mensch von Hiscox am anderen Ende der Telefonleitung oder per E-Mail sofort versteht, was man meint. Eine aufwendige Umschreibung und Einführung in die Materie kann sehr lange dauern. Die Zeit kann man sich sparen, wenn man mit jemandem spricht, der sich auskennt.

Wieviel Versicherung braucht man?

Wenn man also nicht nur einen weiteren Versicherungsschein in der Schublade haben möchte, sondern mit einem kompetenten Versicherer und Partner zusammen arbeiten möchte, muss man sich diesen gut aussuchen. Drum prüfe, wer sich versicherungsmäßig bindet.
Versicherung Net IT und IT Freelancer

Bei Hiscox gibt es maßgeschneiderte Module:

  • Modul 1 – die Berufshaftpflicht – das Basismodul
    Das ist die Absicherung reiner Vermögensschäden (Vermögensschadenhaftpflicht). Die Absicherung beinhaltet die Unterstützung bei der Abwicklung berechtigter Ansprüche sowie der Abwehr unberechtigter Ansprüche. Damit übernimmt Modul 1 die Funktion einer Rechtsschutzversicherung!
    Kommt ein Kunde mit finanziellen Forderungen, weil die Leistung nicht den Erwartungen entspricht, Deadlines nicht eingehalten, die Geheimhaltungspflicht verletzt oder vertragliche vereinbarte Ziele nicht eingehalten wurden, dann ist das ein Fall für die Berufshaftpflichtversicherung. Nach einer Prüfung, ob die Kunden-Forderungen berechtigt sind, werden die beim Kunden verursachten Schäden übernommen.
  • Modul 2 – die Betriebshaftpflicht – Abdeckung von Personen- und Sachschäden
    Eine Erweiterung des Versicherungsschutzes. Zum Beispiel durch Beschädigung der Hardware vor Ort beim Kunden. Oder wenn eine Verletzung von Personen passiert, für die man direkt oder indirekt verantwortlich ist. Wenn zum Beispiel jemand über ein herumliegendes Kabel stolpert, das der IT Freelancer (Versicherungsnehmer) beim Kunden versehentlich stolperfallenmäßig drapiert hat.
  • Modul 3 – Elektronik und Büroinhalt – Versicherung für Sachwerte
    Von der Büroeinrichtung bis hin zum Mobiltelefon – auch auf Reisen, Messen und auf dem Weg zum Kunden sind Sachwerte versichert.
  • Modul 4 – Cyber & Datenrisiken
    Die Sonderfälle der IT-Branche: Kosten, die beim Kunden entstehen, durch den Diebstahl von Kundendaten. Es sind Schäden durch Hackerangriffe abgedeckt, die Kundenprojekte betreffen. Auch Schäden, die durch Malware und Trojaner auftreten. Sowie Datenrechtsverletzung durch Anwender- oder Hardwarefehler.

Welche Module man wirklich benötigt, kann man direkt online auswählen, berechnen und auch unkompliziert abschließen. Und falls man noch Fragen hat, kann man auch einfach schnell anrufen.

Hiscox arbeitet seit mehr als 20 Jahren mit Freelancern aus der IT-, Marketing- und Beraterbranche zusammen. Die richtige Unterstützung gibt es vor Abschluss, während der Vertragslaufzeit und besonders im Krisenfall, weil sich Hiscox bestens und umfassend mit allen Aspekten im Bereich IT auskennt.

Wer sich jetzt noch das Erklärvideo zu diesem eben gelesenen Artikel anschauen möchte, ist herzlich dazu eingeladen!