Einen mobilen Friseursalon eröffnen: So gelingt´s

13.12.2023 von Franz Kupfer

In der heutigen Zeit suchen viele Menschen nach individuellen, aber bequemen und flexiblen Dienstleistungen, die sich nahtlos in ihren hektischen Alltag integrieren lassen. Ein mobiler Friseursalon bietet genau das: Einen persönlichen Beauty-Service, wann und wo der Kunde es möchte. Die Gründung eines solchen mobilen Salons sollte jedoch gut vorbereitet sein, um böse Überraschungen zu vermeiden.

(Mobilen) Friseursalon eröffnen: So gelingt die Gründung als Friseur

Gründung – Fester oder mobiler Friseursalon?

Der erste Schritt bei der Gründung eines Friseursalons ist die Entscheidung zwischen einem festen oder einem mobilen Salon. Ein fester Salon bietet Stabilität, während ein mobiler Friseursalon viel Flexibilität bedeutet – für Sie selbst und auch für Kundschaft. Letztlich hängt es von Ihren Präferenzen, den Zielen und der Zielgruppe ab. Der Trend zeigt jedoch, dass viele Kunden die Vorteile eines mobilen Friseursalons zu schätzen wissen. 

Was braucht man, um einen eigenen Friseursalon zu eröffnen?

Die Eröffnung eines mobilen Friseursalons erfordert einige grundlegende Voraussetzungen. Sie benötigen die Erlaubnis, als Friseurin oder Friseur arbeiten zu dürfen. Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten (später mehr dazu). Darüber hinaus benötigen Sie eine mobile Ausrüstung, ein Fahrzeug, das als mobiler Salon umgebaut wurde, und eine mobile Zahlungsabwicklung für Ihre Kunden. Nicht zu vergessen sind auch Genehmigungen und Lizenzen, die je nach Region variieren können. Hinzu kommen die Wahl der Rechtsform, die Gewerbeanmeldung, der Handelsregistereintrag und die Meldung beim Finanzamt. 

Ganz wichtig ist ein Businessplan. Sie sollten sich unbedingt vor der Gründung Ihres mobilen Friseursalons überlegen, wie viel Geld Sie benötigen. Denn einige Förderprogramme greifen nur, wenn das Unternehmen noch nicht gegründet ist. Um sich vor finanziellen Schäden, die Ihre Existenz kosten könnten, abzusichern, sollten Sie unbedingt eine Versicherung für Personenschäden und Sachschäden abschließen. 

Maßgeschneiderte Versicherung für Friseure

Die Hiscox Versicherung für Friseure (mobil oder fest) und Kosmetikstudios schützt umfassend vor den finanziellen Folgen aufgrund von Personen- und Sachschäden sowie bei Schäden, die Ihre Kunden durch verkaufte Produkte erleiden. Sie lässt sich auch flexibel im Schutz erweitern. 

Kann ich ohne Meister einen mobilen Friseursalon eröffnen?

Ja, einen mobilen Friseursalon können Sie auch ohne Meisterbrief eröffnen. Eine Existenzgründung mit einem mobilen Friseur-Service erfordert jedoch eine Ausnahmebewilligung. Und Sie müssen Ihr Gewerbe als Reisegewerbe mit einer Reisegewerbekarte anmelden, die sie übrigens immer bei sich haben müssen.

Was ist eine Ausnahmebewilligung bei mobilen Friseuren?

Sie benötigen zwar keinen Meister, um einen mobilen Friseursalon zu eröffnen, aber Sie brauchen eine Ausnahmebewilligung nach §8 HwO, um Ihr Geschäft zu betreiben. Bei stationären Friseursalons wird diese ausgestellt, wenn „einfache Tätigkeiten“ ausgeübt werden, die nicht die wesentlichen Tätigkeiten des Friseurhandwerks ausmachen. Diese Bewilligung ist beispielsweise möglich, wenn man sich als Herrenfriseur oder als Haardesigner selbstständig machen möchte und bei der Arbeit keine Chemikalien verwendet. Oder wenn man in erster Linie einen Kosmetiksalon gründet und nur zusätzlich Flechtfrisuren oder Pony-Haarschnitte anbietet. 

Schon gewusst?

  • Werbeverbot im Reisegewerbe

    Mobile Friseurinnen und Friseure mit Reisegewerbekarte dürfen keine aktive Werbung für ihre Dienstleistungen machen, denn sie unterliegen dem Werbeverbot des Reisegewerbes.

Welche Genehmigungen und Lizenzen benötige ich, um einen mobilen Friseursalon zu eröffnen?

Für die Eröffnung eines mobilen Friseursalons bedarf es verschiedener Genehmigungen und Lizenzen. Da ist zunächst die Erlaubnis, überhaupt als Friseurin oder Friseur arbeiten zu dürfen. Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten: Den Meisterbrief, eine Ausübungsberechtigung oder eine Ausnahmebewilligung. Auf jeden Fall müssen Sie über umfangreiche Kenntnisse und Fertigkeiten zur Ausübung dieses Handwerks verfügen. Bei der Gründung eines mobilen Friseursalons sollten Sie auch prüfen lassen, ob die Umbauten, die Sie an Ihrem mobilen Arbeitsplatz vorgenommen haben, genehmigungspflichtig sind. Einige Regionen verlangen möglicherweise auch eine spezielle Ausnahmebewilligung für mobile Dienstleistungen, um sicherzustellen, dass Sie alle Vorschriften für den Betrieb außerhalb eines festen Standortes einhalten.  

Checkliste: Mobilen Friseursalon eröffnen

  • Businessplan 
  • Wahl der Rechtsform 
  • Anmeldung Ihres mobilen Friseursalons als Reisegewerbe 
  • ggf. Eintrag ins Handelsregister 
  • ggf. Ausnahmebewilligung für mobile Dienstleistungen 
  • Meldung beim Finanzamt 
  • ggf. Fahrzeuggenehmigung für Umbauten 
  • Beantragung von Fördermitteln 
  • Vorbereitung der Hygiene-Vorschriften für Ihren mobilen Friseursalon 
  • Abschluss von Versicherungen, z.B. Friseur-Haftpflicht

Wichtig zu wissen:

  • Andere Anforderungen je Standort

    Es ist wichtig zu beachten, dass die Anforderungen für die Eröffnung eines mobilen Friseursalons je nach Standort unterschiedlich sein können. Daher ist es ratsam, sich frühzeitig über die spezifischen Vorschriften in Ihrer Region zu informieren. Dies kann durch einen Termin bei örtlichen Behörden, des Gewerbeamts oder eines Rechtsanwalts geschehen, um sicherzustellen, dass Sie alle notwendigen Genehmigungen und Lizenzen für Ihren mobilen Friseursalon erhalten.

Checkliste: Kosten für die Eröffnung eines mobilen Friseursalons

Anschaffungskosten 

  • Gebühren bei Behörden und Ämtern 
  • Umbaukosten 
  • Einrichtung 
  • Erstausstattung 

Laufende Kosten 

  • Kosten für Verbrauchsgüter (Pflegemittel, Farben etc.) 
  • ggf. Personalkosten 
  • Softwarekosten 
  • Kosten für ein Kassensystem 
  • Versicherungsprämien 
  • Steuern 
  • Benzin/Strom 

Fazit: Einen mobilen Friseursalon zu eröffnen ist nicht ganz einfach, aber durchaus umsetzbar, wenn Sie sich an bestimmte Regeln halten. Wichtig zu wissen ist, dass Sie nicht unbedingt einen Meisterbrief benötigen und ein guter Businessplan die entscheidende Hilfe bei der Gründung sein kann. 

Franz Kupfer, Underwriting Manager Commercial Property, Liability & Events

Autor: Franz Kupfer, Head of General Liabilty, Property und Events

ist Head of General Liabilty, Property und Events und Experte für die Bereiche Gewerbliche Haftpflicht sowie Sach- und Event-Versicherung. Er hat 2012 bei Hiscox als Graduate Trainee seine Berufslaufbahn begonnen und ist nach Zwischenstationen bei anderen Multiline-Versicherern in Sydney und München seit 2020 wieder bei uns aktiv. Im Hiscox Blog gibt er Einblicke hinter die Kulissen und schreibt wissenswerte Beiträge über den Einzel- und Onlinehandel sowie über die Risiken von Selbstständigen und Unternehmen verschiedener Branchen.

Weitere Business Tipps & Insights Artikel

Über uns – was Hiscox ausmacht

  • Tradition und Innovation

    Wir blicken auf über 100 Jahre Erfahrung bei der Absicherung von Spezialrisiken zurück und sind von Anfang an Innovator mit vielfach ausgezeichneten Versicherungslösungen.

  • Top-Service im Schadenfall

    Unsere Kunden empfehlen unseren schnellen und professionellen Schadenservice mit 4,6 von 5 Sternen weiter (lt. Umfrage 2022) – das ist uns Lob und Ansporn gleichermaßen.

    Mehr über Hiscox erfahren
  • Mehr als nur Versicherung

    Unsere Prävention und Leistung bereits ab Tag 1 – profitieren Sie von unserem exklusiven Support, z.B. mit E-Learning, Checklisten, Vorlagen in unserer exklusiven Wissensplattform.