Sommerferien und bestes Wetter – da lockt eine Urlaubsreise. Verreisen mit dem Oldtimer kann ein Abenteuer der ganz besonderen Art sein! Mit diesen Tipps im Gepäck steht Ihrem Oldtimer-Urlaub nichts mehr im Wege.

Wer mit seinem Oldtimer die Reise zum Urlaubsort antritt, für den kann schon die Anfahrt auf idyllischen Routen abseits der großen Fernschnellstraßen Entspannung sein. Mit einer sorgfältigen Vorbereitung und Planung können Sie eine längere Reise zum Urlaubsort mit Ihrem Liebhaberauto bedenkenlos genießen.

1. Technik-Check und Vorsorge für Ihre Oldtimer-Reise

Prüfen Sie den technischen Zustand Ihres Oldtimers zunächst mit Testfahrten. So können Sie auftretende Mängel eventuell gleich erkennen und beheben.

Vor Reiseantritt sollten Sie Ihr Fahrzeug weiteren technischen Checks unterziehen. Dabei ist ein Blick auf den Motor besonders wichtig. Überprüfen Sie zudem Öl- und Kühlwasserspuren, den Keilriemen, Schläuche und Kabel sowie Steckverbindungen. Wie sehen die Flüssigkeitsstände aus? Sind ausreichend Kühlmittel, Wischwasser und Öl vorhanden für eine längere Reise? Erledigen Sie auch – falls notwendig – den Austausch von Bremsbelägen und -flüssigkeit. Kontrollieren Sie zudem, ob alle Scheinwerfer und Blinker funktionieren, die Scheibenwischerblätter intakt sind und der Reifendruck stimmt.

Trotz guter Vorbereitung ist es immer möglich, dass Ihr Oldtimer Sie mit einer Panne überrascht. Damit Sie Ihren Oldtimer schnell wieder zum Laufen bekommen, empfiehlt sich die Mitnahme des wichtigsten Werkzeuges. Wagenheber, Radkreuz und Unterstellbock können bei einer Reifenpanne helfen. Kontaktspray und Schmierfett können den Klassiker ebenso wieder in Gang bringen.

Ein kleines Ersatzteilpaket an Bord, mit beispielsweise passenden Sicherungen, kann möglicherweise Ihren Oldtimer-Urlaub retten. Darüber hinaus ist vor allem das vorgeschriebene Zubehör, wie Warndreieck, Warnweste und Verbandskasten, unbedingt mit zuführen.

2. Vorsichtsmaßnahmen gegen einen Diebstahl im Urlaub

Treffen Sie Vorsorgemaßnahmen und nehmen Sie eine Wegfahrsperre oder einen GPS-Sender mit. Weil Sie Ihren Wagen idealerweise nie unbewacht stehen lassen sollten, informieren Sie sich vor Reiseantritt nach sicheren Parkmöglichkeiten. Weitere Tipps finden Sie im Blogbeitrag Oldtimer-Diebstahl erschweren – mit einfachen Mitteln.

3. Und falls doch etwas im Oldtimer-Urlaub passiert?

Praktisch und gut zu merken: Mit 112 können Sie überall in der Europäischen Union Polizei, Feuerwehr oder Notarzt alarmieren. Wenn Sie sich zum Beispiel die Schweiz oder Norwegen als Urlaubsziel ausgesucht haben, notieren Sie sich die Notrufnummer.

Nicht vergessen: Ihre Oldtimerversicherung. Erkundigen Sie sich vor Ihrem Oldtimer-Urlaub zu den Versicherungsvorschriften im Ausland. Ist Ihr bestehender Versicherungsschutz auch in Ihrem Urlaubsland gültig? Informieren Sie sich diesbezüglich rechtzeitig bei Ihrem Versicherer und lassen Sie sich gegebenenfalls eine Versicherungsbestätigung (grüne Karte) ausstellen.

Melden Sie auch bei Ihrem Versicherer, falls es durch Ihre Reise zu einer überhöhten Laufleistung kommt. Auch sollte Ihre Oldtimerversicherung idealerweise einen Schutzbrief für das Ausland enthalten. Bei einer Panne, einem Unfall oder Diebstahl erhalten Sie umfangreiche Unterstützung – vom Pannenservice, Mietwagen bis zur Rückfahrt.

Deponieren Sie bei Ihren Reiseunterlagen und Fahrzeugpapieren auch die Rufnummern des Schadenservices Ihrer Oldtimerversicherung. Wenn Sie bei Hiscox versichert sind, finden Sie die Kontaktdaten für den Schadenfall auf unserer Hiscox Notfallkarte für den Oldtimer-Urlaub.

Mehr über die Hiscox Oldtimerversicherung

 

Alles auf einen Blick: Checkliste Oldtimer-Urlaub

Wir haben Ihnen eine Checkliste zusammengestellt, in der Sie die wichtigen Punkte finden, die Sie zur Urlaubsvorbereitung abhaken sollten. Die Checkliste Oldtimer-Urlaub [PDF|331 KB] steht für Sie kostenlos zum Download zur Verfügung.

Dank guter Planung und Vorbereitung steht einer entspannten Oldtimer-Reise in den Urlaub so nichts mehr im Wege. Eine schöne Reise und allzeit gute Fahrt!

Larissa Brandl, Hiscox

Autorin dieses Beitrags:

Larissa Brandl ist dem Charme der Autoklassiker verfallen! Einer ihrer Oldtimer-Lieblinge ist der Mercedes Cabriolet Ponton. Sie unterstützt bei Hiscox das Marketing-Team.