Versicherungen braucht jeder – für die unterschiedlichsten Bereiche. Viele Freiberufler und Selbstständige sichern Risiken mit einer Berufs– oder Betriebshaftpflichtversicherung ab. Hinzu kommen oft Haftpflicht, Kfz-Versicherung, Hausrat-, Unfallversicherung oder Rechtsschutz. So viele Produkte – da ist die persönliche Beratung durch den Makler elementar. Oder doch lieber online komplexe Versicherungen abschließen? Wir blicken hinter die Kulissen, was für Verbraucher beim Vertragsabschluss zählt – und zeigen, warum die Online-Versicherung auf dem Vormarsch ist.

Quelle: Pexels

„Sofa-Geschäfte“ oder Online-Vertrag: Wo Verbraucher Versicherungen abschließen 

Viele Verbraucher haben immer noch das klassische Bild vor Augen: Es klingelt an der Haustür. Der seriöse Herr im Anzug mit Aktenköfferchen und strenger Frisur steht auf der Matte und schwenkt den Hut. Der versicherungsabschlusswillige Verbraucher lässt den Makler herein in die gute Stube. Auf dem Sofa wird ein Käffchen getrunken und der Berater erzählt, was er alles so im Portfolio hat. Nachdem gefühlt 1.000 Fragen beantwortet sind, werden Bögen und Vertragsunterlagen ausgefüllt. Noch eine Unterschrift – fertig ist das „Sofa-Geschäft“.

Persönliche Beratung lautet das Zauberwort in puncto Versicherungsvertrieb. Aber ist das angesichts der vielen Vergleichsportale und Gesellschaften, die ihre Policen online anbieten, nicht längst überholt? Schließlich bieten auch sie Beratung per Telefon, Chat oder ausführlichen FAQs.

Das internationale Markt- und Meinungsforschungsinstitut YouGov beschäftigt sich seit 1996 mit der Frage, wo Verbraucher am liebsten ihre Versicherungen abschließen. Und hat herausgefunden: Zwar informieren sich viele Kunden online über die verschiedenen Produkte – jeder zweite Verbraucher wünscht sich jedoch

  • die persönliche Beratung im Büro des Maklers (51 Prozent)
  • oder bei sich zu Hause (49 Prozent).

Das ist das repräsentative Ergebnis der YouGov-Studie „Kundenmonitor Assekuranz“ mit dem Schwerpunktthema „Beratung der Zukunft“, für die vom 02.08. bis 12.08.2016 insgesamt 2.107 Entscheider und Mitentscheider in Versicherungsangelegenheiten befragt wurden.

Online-Versicherung auf dem Vormarsch: per Klick zum Abschluss 

Als Kunde wünschen Sie sich eine persönliche, kompetente und ausführliche Beratung. Trotzdem macht die Digitalisierung auch vor Versicherungen nicht Halt. Verbraucher sind online genauso zu Hause wie offline – und Onlineportale werden immer besser angenommen. Auch, wenn es darum geht, Ihre Kundenbedürfnisse zu erfüllen.

Versicherungen wandern nicht vollständig ins Netz ab. Aber der Online-Vertrieb ist auf dem Vormarsch und die Akzeptanz der Verbraucher deutlich gestiegen. Dabei haben die Seiten der Versicherungsgesellschaften mit zehn Prozent gegenüber Vergleichsportalen mit sieben Prozent die Nase vorn.
Infografik: Versicherungsvertreter sind weiterhin gefragt | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista.

Online Versicherungen abschließen: schnell und transparent 

Dass immer mehr Kunden ihre Versicherungen im Netz abschließen, liegt also auch an der guten Online-Beratung, die viele Gesellschaften bieten. Kein Wunder: Kfz-, private Krankenzusatz- oder Privathaftpflichtversicherungen bieten sich regelrecht für Online-Abschlüsse an. Doch was ist mit komplexeren und beratungsintensiven Verträgen?

Auch individuelle Produkte wie die Berufshaftpflichtversicherung oder Betriebshaftpflichtversicherung für Freiberufler und Unternehmen der verschiedensten Branchen funktionieren unkompliziert im Netz. Zumindest, wenn bestimmte Voraussetzungen gegeben sind. Dazu gehören zum Beispiel

  1. ein übersichtlicher Online-Rechner:

In Echtzeit stellen Sie sich damit Ihren persönlichen Versicherungsschutz zusammen, der zu Ihrer Tätigkeit und Ihren branchenspezifischen Risiken passt – in wenigen Schritten. Sie berechnen übersichtlich Ihren individuellen Tarif, buchen bei Bedarf bestimmte Zusatzbausteine dazu und sehen auf einen Blick, was Sie Ihre Police kostet. Sie bezahlen nur, was Sie wirklich benötigen. Und genießen sofort Versicherungsschutz (Stichwort: Direktversicherung).

  1. transparente Versicherungsbedingungen:

Verständlich geschriebene Bedingungswerke sorgen dafür, dass Sie als Kunde über Ihr Produkt rundum informiert sind bevor Sie eine der Versicherungen abschließen. Je einfacher formuliert, desto besser. Denn das sorgt für Transparenz – und klare Antworten, statt Versicherungschinesisch. Bei Hiscox lesen Sie die Versicherungsbedingungen auf jeder Produktseite im Netz nach – zum Beispiel bei unserer

Unser Ziel: Wir wollen Versicherungen für Freiberufler, Selbstständige und kleine Unternehmen noch einfacher machen. Damit Sie bestens geschützt sind – und den Kopf frei für Ihr Business haben.

Deshalb bietet Hiscox Ihnen:

Möchten Sie online Versicherungen abschließen? Welche Informationen und Services wünschen Sie sich dabei? Wir freuen uns auf Ihre Kommentare und Anregungen!