Brescia ist Start- und Zielpunkt der Mille Miglia, der berühmten Oldtimer-Rallye mit dem 1000-Meilen-Rundkurs über San Marino, Rom und Siena. Auch die Mille Miglia 2018 versetzt die Stadt wieder das Publikum und die Teilnehmer in freudige Aufregung. Von den über 450 Teilnehmerfahrzeugen hat unser Oldtimer-Fan Rainer Peukert eines besonders im Blick: Er leistet bei der Mille Miglia 2018 technischen Support für einen Lancia Aprilia Spider Zagato. Wie er sich vorbereitet hat und was er erlebt, erfahren Sie in unserer Mille Miglia 2018-Reportage.

Die Mille Miglia ist das Top-Thema in ganz Brescia: Ob es die Einheimischen oder die zum Teil weit gereisten Teilnehmer und Zuschauer sind  alle sind euphorisch. Sämtliche Gespräche drehen sich um das Rallye-Wetter, die optische Schönheit, technische Finesse und Fitness der teilnehmenden Fahrzeuge.

Bei Rainer Peukert  für die Mille Miglia 2018 aus Leidenschaft verantwortlich für die Technik des Lancia Aprilia Spider Zagato mit Startnummer 124 drehen sich alle Gespräche und Gedanken um die Fragen: „Wie wird die Mille Miglia 2018? Welche Herausforderungen und Überraschungen gilt es zu bewältigen?“ Und um den dringenden Wunsch: „Hoffentlich läuft alles reibungslos.“

Viele Stunden Vorbereitung für die Mille Miglia 2018

Start Mille Miglia 2018 in Brescia

Eine schaden- und pannenfreie Fahrt kann man dem „fahrenden“ Team Reginald und Linda Fuchs und dem „Support“-Team Rainer Peukerkt und Anne-Marie Kochmann von Herzen wünschen!

Vor allem mit dem Wissen, dass über 350 Stunden Arbeit in den Wagen gesteckt worden sind:

Bremsen, Motor und Getriebe wurden überholt, der TÜV ist frisch dokumentiert.

Somit ist der Lancia bereit für eine weitere Mille Miglia und meistert die technische Fahrzeugabnahme in der Messehalle Brescia ohne Probleme.

Die Historie des Wagens ist den Prüfern bereits bekannt – denn der Lancia ist Siegerwagen von 1938 in der nationalen Klasse der Mille Miglia, pilotiert von Luigi „Gigi“ Villoresi. So wie der Start bereits geglückt ist, laufen hoffentlich auch die übrigen Etappen gut.

Support vor und während der Rallye

Für den Fall, dass während der Rallye eine Panne passiert, hat Rainer Peukert in seinem Technical Support Car vier Ersatzbatterien und wichtige Ersatzteile wie eine Bezinpumpe, mehrere Zündkerzen, Zündspulen, Kabel, Schellen usw. dabei. Auch Wasser, Benzin und Bleizusatz darf nicht fehlen. Nach je etwa 150 Kilometern Fahrt kommt ein Zwischenstopp zum Tanken und für einen technischen Check.

Um immer zur Stelle sein zu können, fahren die Support Cars dieselbe Strecke wie die Teilnehmer der Mille Miglia 2018. Einzig in Städten mit kleinen Gassen werden sie umgeleitet etwa in Siena, Mantua, Parma. Obwohl Rainer Peukert bereits zum neunten Mal die Rallye mitfährt, sind doch viele Stationen und Strecken neu für ihn:

Entweder weil er sich nicht mehr daran erinnern kann (die Rallye erfordert volle Konzentration und die Eindrücke sind zu zahlreich) oder weil die Route anders ist. Die Veranstalter nehmen für jede Rallye-Ausgabe leichte Veränderungen an der Route vor. Zum Beispiel führt es die Teilnehmer an Tag 3 nach Lucca und an Tag 4 zum Autodromo Nazionale di Monza, wo sie eine Sonderprüfung absolvieren.

Der Kontrollblick von Rainer Peukert richtet sich in diesen Tagen häufig auch nach oben: Macht das Wetter mit? Der Starkregen, der sie beim Transport des Lancia nach Brescia begleitet hat, sollte sich nicht während der Rallye wiederholen. Ohne Dach und Verdeck ist das Fahren nicht nur ungemütlich auch kann der Regen der Technik schaden.

Die Wettervorhersage ist vage, lässt aber auf gutes Wetter hoffen. Wir wünschen viel Vergnügen bei dieser besonderen Italien-Rallye und eine gute Fahrt!

Wir berichten weiterhin über die Mille Miglia 2018 auf Facebook und Instagram. Liken und folgen Sie uns gerne und bleiben Sie so auf dem Laufenden!

Spannender Rückblick und Vergleich zur Mille Miglia 2018:

Wir haben auch im letzten Jahr die Mille Miglia begleitet. Unser Oldtimer-Fan und begeisterter Rallyefahrer Rainer Peukert nahm mit einem OM 665 Superba von 1930 teil und wir haben diese besonderen Momente in unserer Mille Miglia 2017 Reportage und in unseren Filmen festgehalten.

Autorin Barbara SchweigertAutorin dieses Beitrags: Barbara Schinko

Nach der Hochzeit mit einem neuen Nachnamen im Personalausweis nach Brescia zu reisen, war für Barbara Schinko kein Problem. Chaotisch wurde es, als das Hotel trotz richtiger Buchung plötzlich keine Zimmer mehr hatte. Das hat Barbara Schinko aber nicht davon abgehalten, von der Mille Miglia 2018 in Brescia (live) zu berichten.