Die Tage werden kürzer und die Temperaturen sinken – der Winter klopft an die Tür. Möchten Sie jetzt Ihren Oldtimer für die Überwinterung vorbereiten und so vor Frost, Schmutz und Streusalz in der kalten Jahreszeit schützen? Beim Einmotten des Klassikers sollte Einiges beachtet werden, damit keine Standschäden entstehen.

Blätter auf dem Autodach? Dann ist es bald an der Zeit, Ihren Oldtimer von der Straße in die Garage umzuziehen.

Welche Risiken lauern bei der Oldtimer-Überwinterung?

Damit Ihr Oldtimer auch für die nächste Open-Air-Saison ohne große Reparaturen bereit ist, sollten Sie das Fahrzeug entsprechend über den Winter einlagern. Hierbei sind die Gefahren für betagte Modelle jedoch größer als bei modernen Autos. Wir haben Tipps für die Oldtimer-Überwinterung gesammelt:

1. Tipps für die Einlagerung

Besonders wichtig, um Standrisiken zu vermeiden, ist die korrekte technische Einlagerung des empfindlichen Fahrzeugs. Neben einem kompletten Service (Wechsel aller Öle, Luftdruck etc.) sollten Sie nicht vergessen, den Tank komplett aufzufüllen. Dadurch kann Rostbildung im Inneren verhindert werden. Damit die Lebensdauer des Energiespeichers erhöht wird, sollten Sie die Batterie abklemmen und im Idealfall an ein spezielles Erhaltungs-Ladegerät anklemmen.

Denken Sie auch daran, die Handbremse während der Lagerung zu lösen, da ansonsten die Beläge festkleben könnten. Weiterhin können Sie Ihr Fahrwerk und die Reifen bei längerem Stehen durch Aufbocken der Reifen entlasten.

2. Anforderungen an den Lagerort

Wählen Sie ihren Einlagerungsort mit Bedacht aus. Dieser sollte großräumig und sicher sein, denn ein Schaden durch herab- oder umfallende Gegenstände ist äußerst ärgerlich. Behalten Sie auch im Hinterkopf, dass es in Mehrfachgaragen zu Schäden durch andere Fahrzeuge kommen kann – wie beispielsweise Dellen oder Kratzer. Schäden können auch durch salziges Tauwasser entstehen, wenn diese Garagen im Winter von Alltagsfahrzeugen genutzt werden.

Achten Sie bei der Wahl ihres Lagerortes zudem darauf, dass Ihr Fahrzeug vor Wind und Wetter geschützt ist. Vermeiden Sie hierbei unbeheizte Einzelgaragen ohne Belüftung, denn sonst bildet sich Kondenswasser. Optimal ist ein Raum mit gleichbleibender Temperatur um die 15 Grad sowie 40 bis 50 Prozent Luftfeuchtigkeit.

3. To-dos zur Vorbereitung

Bevor Ihr Fahrzeug einen längeren Zeitraum abgestellt werden kann, sollte der Wagen zuvor noch einmal gründlich gereinigt werden. Ansonsten fördern Feuchtigkeit und Schmutz die Rostbildung. Wenn möglich lassen Sie die Fenster einen Spalt geöffnet. So vermeiden Sie, dass sich Feuchtigkeit im Inneren des ansammelt.

Ist es Ihnen nicht möglich, Ihren Klassiker in einem Raum mit Luftaustausch zu lagern, empfiehlt es sich, eine Schutzhülle zu verwenden.

4. Wichtiges zum Schutz vor Diebstahl

Auch im Winter während der Einlagerung sollten Sie Ihren Klassiker vor Langfingern schützen. Dafür bietet sich eine Alarmanalage oder ein Ortungssystem an. Mehr darüber, wie Sie das Diebstahlrisiko senken, lesen Sie in unserem Blogbeitrag Oldtimer-Diebstahl erschweren – mit einfachen Mitteln. Sollte es doch passieren, dass Ihr Fahrzeug gestohlen wird, ist eine Oldtimerversicherung mit Standrisiko von Vorteil. Bei Hiscox kann diese entweder als Teilkasko- oder Allgefahrenversicherung abgeschlossen werden.

Den umfassenderen Schutz bietet dabei die Allgefahrendeckung. Denn neben Transportschäden sind hier beispielsweise auch Kratzer am Fahrzeug sowie eingelagerten Gegenstände durch spielende Kinder eingeschlossen.

5. Tricks für den Frostschutz

Die Kälte kann Ihrem Oldtimer gefährlich werden: Gefriert das Kühlwasser, kann das den Motor Ihres Oldtimers und andere Bauteile stark beschädigen. Gerade deshalb ist der richtige Lagerort wichtig. Darüber hinaus sollten Sie bei hohen Minusgraden sichergehen und den Frostschutz erneut kontrollieren. Wie unser Oldtimer-Experte Rainer Peukert hier vorgeht, erklärt er im Blogbeitrag 10, 11, 15 Grad minus! Wie Sie Ihren Oldtimer gegen Frost schützen.

Autorin dieses Beitrags:

Larissa Brandl ist dem Charme der Autoklassiker verfallen! Einer ihrer Oldtimer-Lieblinge ist der Mercedes Cabriolet Ponton. Sie unterstützt bei Hiscox das Marketing-Team.