Immer wieder kommen sie in die Schlagzeilen: Oldtimer, die in einer Versteigerung Preise bis in die Millionen erzielen – zum Beispiel 32.075.200 Euro für einen Ferrari 335 S Spider Scaglietti. Welche Einflussfaktoren für Oldtimer-Auktionswerte gibt es?

Weitere Faktoren für Oldtimer-AuktionswerteNach meiner Erfahrung im Auktionswesen gibt es mehrere Faktoren, die Auktionsergebnisse beeinflussen können.

Die drei ersten – Zustand, Herkunft und Verfügbarkeit eines Fahrzeugs im Markt – habe ich in meinem Blogbeitrag Was sind die Faktoren für Oldtimer-Auktionswerte? in der vergangenen Woche erläuert.

Jetzt kommt die Fortsetzung!

Ökonomische und ästhetische Trends – Faktor 4 für Oldtimer-Auktionswerte

Oldtimer sind mittlerweile in das Interesse von Anlegern gerückt, die aufgrund der Niedrigzinsen nach sicheren Wertanlagen umsehen: Anders als zum Beispiel bei Kunstwerken ist bei Oldtimern die Gefahr von Fälschungen geringer und die Herkunft des Fahrzeugs durch die Papiere – falls vorhanden – eindeutig nachvollziehbar. Die erhöhte Nachfrage kann den Preis von besonders beliebten Modellen immens beeinflussen.

Ein weiterer Faktor sind die aktuellen ästhetischen Trends: Seit einigen Jahren sind vor allem Mercedes, Aston Martin und Jaguar-Modelle der 1950er und 1960er mit ihren runden Formen sehr beliebt. Zum Beispiel ist der Wert einer Mercedes Pagode in den letzten fünf Jahren um 76 Prozent gestiegen, obwohl von Fachleuten die technischen Finessen des Fahrzeugs bezweifelt werden. Auch sind derzeit sportliche Cabriolets in zeitlosen oder periodenoriginalen Farben mit passenden, idealerweise originalen Ledersitzen und Verdeck populär.

Im Gegenteil zu diesem Trend steht beispielsweise ein Rolls-Royce Silver Shadow (aus der Bauzeit 1977 bis1980), der im Jahr 2007 mit 34.800 Euro bewertet wurde. 2015 hat Classic Analytics den Wagen nur noch auf 32.000 Euro bei gepflegtem Zustand taxiert. Der geschlossene Wagen wirkt, mit heutigem Auge betrachtet, behäbig, unsportlich und alt. In anderen Kulturkreisen steht ein solcher Oldtimer jedoch für Reichtum und Macht und ist nach wie vor beliebt.

Vertrauen in Expertenwissen – Faktor 5 für Oldtimer-Auktionswerte

Käufer haben häufig großes Vertrauen in das Wissen der Oldtimer-Experten in Auktionshäusern und würden daher niemals über den Höchstschätzpreis der zu versteigernden Oldtimer bieten. Gebote werden zum Teil auch abgegeben, ohne das Fahrzeug durch einen unabhängigen Mechaniker erneut begutachten zu lassen. Trotz mancher Ausreißer festigt sich durch ein solches Verhalten der Marktpreis eines Fahrzeugs durch den Einfluss der Experten.

Auf Messen wie der Techno Classica in Essen kann es passieren, dass manche (Privat)-Verkäufer auf einen steigenden Preistrend aufspringen und versuchen, ihre Oldtimer zu vergleichbaren Preisen zu verkaufen. Eventuell entsprechen der Zustand und die übrigen Kriterien jedoch nicht denen des zum Rekordpreis versteigerten Fahrzeugs. Somit ist es wichtig, zu überprüfen, ob ein Oldtimer letztlich den ausgerufenen Preis erzielt hat.

Zufall versus gezieltes Marketing – Faktor 6 für Oldtimer-Auktionswerte

Auch das gezielte Endkundenmarketing von Auktionshäusern kann die Ergebnisse beeinflussen: Die Experten kennen die Interessen des bietenden Publikums, das je nach Veranstaltung – ob ein Goodwood Revival Festival oder eine Bonhams-Auktion in Beaulieu – variieren kann. So ordnen die Experten der Auktionshäuser die Oldtimer den Auktionen mit der passenden Zielgruppe zu. Zum Beispiel gilt das sehr wohlhabende Klientel eines sogenannten „A Sales“ als sehr kauflustig und Oldtimer, die hier angeboten werden, erzielen mitunter gute Auktionsergebnisse. Hingegen kann ein Oldtimer des mittleren Preissegments den höchsten Preis auf einem der kleineren Sales erzielen, dessen Publikum an Fahrzeugen dieser Preisklasse interessiert ist.

Es liegt jedoch in der Natur einer Auktion, dass zu jedem noch so durchdachten Marketing der Zufall kommen kann. Erscheint ein eingeladener Bieter nicht zur Auktion oder die Telefonverbindung kommt nicht zustande, gibt es eventuell nur einen oder keinen Bieter – der Preis fällt niedriger aus oder das Fahrzeug bleibt unverkauft. Auch können sich im letzten Moment Bieter melden, die ein Fahrzeug um jeden Preis ersteigern möchten. In solchen Fällen entstehen die zum Teil exorbitanten Preise für Oldtimer, die selbst Experten für nicht realistisch beziehungsweise wiederholbar halten.

Waren das schon alle Einflussfaktoren auf Oldtimer-Auktionswerte? Aus meiner Erfahrung gibt es noch drei weitere, die für den Wert eines Oldtimers in einer Versteigerung entscheidend sind. Die Fortsetzung lesen Sie in meinem Blogbeitrag „Faktoren für Oldtimer-Auktionswerte – Part II“ in der kommenden Woche.

Autorin: Alina Sucker