Haben Sie Ihre Oldtimer-Batterie bereits frisch geladen für die neue Saison? Sie spendet dem Anlasser die nötige elektrische Energie für den Motorstart – und sie birgt eine Explosionsgefahr. Unsere Schadenspezialistin Daniela Pergolari kennt die Schäden von platzenden Oldtimer-Batterien und weiß, wie sie sich vermeiden lassen.

Wie kann es passieren, dass eine Oldtimer-Batterie platzt?

Oldtimer-Batterie explodiertIst eine handelsübliche Pkw-Batterie in Betrieb, bildet sich ein leicht entzündliches und explosionsfähiges Knallgasgemisch. Daher können sich regelrechte Explosionen von Autobatterien ereignen, wenn das Gas etwa mit elektrischen Funken, offenen Flammen oder heißen Oberflächen in Berührung kommt. Auch eine elektrostatische Entladung kann die Batterie zur Explosion bringen.

Risikoreiche Situationen und unglückliche Umstände sind unter anderem:

  • ein Unfallschaden, Defekt oder Verschleiß an der Batterie
  • ein Kurzschluss beim Wechseln oder Abklemmen der Batterie
  • eine Überladung der Batterie

Was macht eine platzende Oldtimer-Batterie besonders gefährlich?

Die Elektroden von Autobatterien bestehen aus Blei oder Bleiverbindungen, also aus giftigem Schwermetall. Zudem ist die in Batterien enthaltene Schwefelsäure stark ätzend. Daher ist besondere Vorsicht im Umgang mit Oldtimer-Batterien geboten.

Welchen Schaden kann eine Oldtimer-Batterie anrichten, die platzt? – ein Schadenbeispiel

Leider erreichen uns häufiger Schadenmeldungen im Zusammenhang mit der Oldtimer-Batterie. Zum Beispiel hat ein Hiscox Kunde die Batterie in seinem Oldtimer an ein Batterieerhaltungsgerät angeschlossen. Als er einige Zeit später in die Garage zurückkommt, entdeckt der Oldtimer-Besitzer den Schaden:

Die im Kofferraum befindliche Batterie ist regelrecht explodiert und die Verkleidung des Kofferraumdeckels ist zerstört. Spritzer der ausgetretenen Säure sind sogar auf dem Fahrzeug zu finden, das in der Garage neben dem Oldtimer abgestellt ist. Der Lack des wertvollen Fahrzeugs ist beschädigt – es stellt sich heraus, dass es teilweise neu lackiert werden muss. Obwohl der Schaden durch die geplatzte Oldtimer-Batterie ein großer Schock ist, bleibt der Schaden finanziell im Rahmen und ist noch glimpflich.

Schlimmstenfalls kann durch die Säure einer Autobatterie, die platzt, der Motorraum erheblich beschädigt werden und unter Umständen einen Totalschaden oder Brand verursachen. Nicht zu vergessen, dass Sie selbst oder andere Menschen in der Nähe des Fahrzeugs verletzt werden können.

Vorsichtsmaßnahmen: Wie lassen sich Schäden durch eine platzende Oldtimer-Batterie vermeiden?

Ich habe unseren Oldtimer-Experten Rainer Peukert gefragt, wie sich das Explosionsrisiko – sofern möglich – verringern lässt. Er empfiehlt, für die Winterpause oder eine längere Standzeit die Batterie eines Oldtimers nicht abzuklemmen, sondern komplett auszubauen. Lagern Sie sie an einem gut gelüfteten Ort, an dem keine Funken oder andere Zündquellen gefährlich werden können.

Einige Tage bevor Sie die Batterie wieder einbauen, sollten Sie sie vorab aufladen – bestenfalls abgeschirmt von Ihrem Oldtimer und anderen wertvollen Gegenständen. Wie beim Ausbau sollten Sie auch beim Einbau der Oldtimer-Batterie vorsichtig und mit Schutzkleidung arbeiten. Grundsätzlich gilt es, immer die Herstellerhinweise zu lesen und zu befolgen.

Gut zu wissen: In der Oldtimerversicherung Classic Cars by Hiscox ist ein Schaden versichert, wenn eine Autobatterie durch einen Unfall, Defekt oder eine unabsichtliche Überladung platzt. Wir kümmern uns umgehend darum, dass Ihr Fahrzeug wieder instandgesetzt wird. Mehr über den Leistungsumfang und den Highlights unserer Police finden Sie hier:

Jetzt informieren

Autorin Daniela PergolariAutorin dieses Beitrags:

Daniela Pergolari arbeitet seit über 9 Jahren im Schadenteam bei Hiscox: Sie kümmert sich um Classic Cars Schadenfälle und sucht gemeinsam mit Kunden nach der optimalen Lösung.