Selbst und das ständig! Dieser Satz beschreibt die Art, wie viele Selbständige mit ihrem Beruf und Leben umgehen. Doch aus dem Traum, seine Arbeitszeiten frei und flexibel bestimmen zu können wird so schnell ein Alptraum. Wenn die Aufträge sehr gut laufen, bleibt das Privatleben oft auf der Strecke. Für spannende Aufgaben, die Anerkennung oder auch den finanziellen Aspekt nimmt man den Stress gerne in Kauf. Und gelegentlicher Stress ist sogar positiv. Doch wer über längere Zeit auf Entspannungsphasen verzichtet, seine Freizeit, Familie und Freunde vernachlässigt, tut dies auf Kosten seiner körperlichen und seelischen Gesundheit.

Mögliche Folgen von Stress

Die Verschlechterung des Immunsystems, Bluthochdruck, Zunahme des Bauchumfangs, Diabetes, Kopfschmerzen, Depressionen, Tinnitus und das steigende Risiko für Alzheimer und Osteoporose sind laut Neuroendokrinologe nur einige der möglichen Folgen. In der Selbständigkeit steht man zusätzlich unter dem Druck, für den Erfolg seines Unternehmens selbst verantwortlich zu sein. Die Angst, einen Auftrag an einen Mitbewerber zu verlieren, lässt viele unter Dauerstress geraten. Doch dabei darf man eines nicht vergessen: wer seine Work-life-Balance vernachlässigt, krank oder unzufrieden wird, kann auf Dauer keine gute Arbeit leisten!

Was können Sie für Ihre Work-life-Balance tun?

  • Setzen Sie Prioritäten: Gesundheit, soziale Kontakte und dann erst der Beruf
  • Definieren Sie feste Arbeitszeiten
  • Trennen Sie Büro und Zuhause. Dann fällt es Ihnen leichter abzuschalten und sich an Ihre Arbeitszeiten zu halten
  • Seien Sie nicht immer erreichbar. Machen Sie am Wochenende oder Feierabend das Handy auch mal aus
  • Nehmen Sie sich Ihre Mittagspause. Und verbringend Sie diese am besten nicht im Büro
  • Planen Sie private Termine fest ein und nehmen Sie diese auch war
  • Treiben Sie Sport oder machen Sie Entspannungsübungen
  • Planen Sie nach Stressphasen Pausen ein
  • Buchen Sie frühzeitig einen Urlaub und nehmen Sie für diese Zeit keine Aufträge an. Keine Arbeit mit in den Urlaub nehmen
  • Ernähren Sie sich gesund; vor allem in Stressphasen
  • Lernen Sie „Nein“ zu sagen

Berichten Sie aus Ihren Erfahrungen im Umgang mit Stress. Was tun Sie für Ihre Work-life-Balance? Wir sind gespannt auf Ihre Beiträge!