Ist der 1. November 2021 in Ihrem Kalender rot markiert? Noch nicht? Dann ist es höchste Zeit, denn an diesem Tag endet die Frist zur Abgabe der Steuererklärung für das Steuerjahr 2020 für Abgabepflichtige. Eigentlich ist der Stichtag der 21. Juli, doch aufgrund der Corona-Pandemie verlegte der Bundestag die Deadline.

Jährlich grüßt das Murmeltier: Auch in jedem Jahr steht wieder die Abgabe der Steuererklärung für Selbstständige, Freiberufler und Unternehmer an. Corona-bedingt konnten sie sich für das Steuerjahr 2020 etwas mehr Zeit lassen – nun beginnt aber der Endspurt für die Steuerabgabe: Eigentlich ist die Abgabe bis zum 31. Oktober 2021 fällig. Da dieser Tag allerdings auf einen Sonntag fällt, haben Sie noch bis Montag, 1. November, Zeit, Ihre Steuererklärung an das zuständige Finanzamt einzureichen.

Sie lassen Ihre Steuererklärung von einem Steuerberater oder einem Lohnsteuerhilfeverein anfertigen? Dann können Sie sich zurücklehnen, denn Sie haben noch etwas Zeit. Die ebenfalls durch die Corona-Pandemie verlängerte Abgabefrist endet am 31. Mai 2022.

Steuerarten für Selbstständige im Überblick:

Steuererklärung, Frist für Selbstständige? Welche Steuern für Freiberufler und Selbstständige überhaupt wichtig sind, sehen Sie hier im Überlick.

1. Umsatzsteuer (USt)

Die Umsatzsteuer (auch unter dem Begriff „Mehrwertsteuer“ geläufig) wird auf alle Transaktionen erhoben, die den Verkauf von Produkten oder Dienstleistungen betreffen. Wichtig: Grundsätzlich sind alle Freelancer und Unternehmen verpflichtet, die Umsatzsteuer abzuführen. Lediglich Kleinunternehmer sind davon befreit. In Deutschland beträgt der Standardsatz 19%. Allerdings werden Produkte und Leistungen, die zum Grundbedarf gehören, mit einem ermäßigten Satz von 7% besteuert (z.B. Lebensmittel).

2. Einkommensteuer (ESt)

Die Einkommenssteuer besteuert das Einkommen von jeder Person, die in Deutschland lebt oder arbeitet, wobei es eine Steuerfreigrenze gibt (diese lag im Jahr 2020 bei 9.408 Euro). Auch Selbstständige, Freiberufler und Freelancer sind demnach verpflichtet, Einkünfte aus ihrer selbstständigen Arbeit im Rahmen der Einkommensteuererklärung zu versteuern.

3. Gewerbesteuer (GewSt)

Die Gewerbesteuer fällt für Gewerbetreibende an – Freiberufler zählen zu einer anderen Art von Selbstständigen und sind deshalb von der Gewerbesteuer befreit. Doch auch für Gewerbetreibende gibt es eine gute Nachricht: Erst wenn der Gewinn die Freibetragsgrenze von 24.500 Euro überschreitet, muss die Gewerbesteuer gezahlt werden.

Mehr Informationen finden Sie bei unserem Partner Sorted.

Steuererklärung: Frist für Selbstständige und Freiberufler

Für die Umsatz-, Einkommens- und Gewerbesteuer gilt jeweils folgende Frist zur Abgabe der Steuererklärung für Selbstständige: Sie sind jeweils am 31. Juli des folgenden Jahres fällig.

Achtung: Bei einer Steuererklärung, die von einem Steuerberater abgegeben wird, verlängert sich die Frist!

 

 

Merken Sie sich also diese Termine zur Steuererklärungs-Frist für Selbstständige im Kalender vor:

Steuererklärung für:

2020

2021

Abgabefrist:

31. Oktober 2021 bzw. 1. November 2021

31. Juli 2022 bzw. 1. August 2022

Steuersoftware, ELSTER oder Steuerberater?

Sind Sie selbstständig und auf der Suche nach Tipps, wie Sie Ihre Steuern mit möglichst wenig Aufwand erledigen können? Dann lesen Sie doch den Gastbeitrag unseres Partners Sorted.

 

Bitte beachten Sie, dass wir unsere Angaben sorgfältig erarbeitet haben. Gleichwohl könne Missgeschicke unterlaufen. Wir erheben daher keinen Anspruch auf Vollständigkeit, Aktualität oder Richtigkeit der Angaben, die weder eine Rechts- noch einer Steuerberatung ersetzen oder mit einer solchen gleichzusetzen ist. Für Inhalte von Websiten oder sonstiger Beiträge Dritter, auf die wir verlinken oder anderweitig Bezug nehmen, übernehmen wir keine Haftung. Zwar haben wir diese zum Zeitpunkt der Verlinkung/Bezugnahme auf mögliche Rechtsverstöße geprüft, solche waren nicht erkennbar, eine jederzeitige Kontrolle ist jedoch nicht zumutbar. Für die fremden Inhalte bleibt der jeweilige Anbieter/Betreiber der Beiträge und Seiten verantwortlich. Sollten Sie Rechtsverstöße erkennen, bitten wir um Mitteilung und werden die entsprechende Verlinkung/Bezugnahme umgehend entfernen.

 

Classic Cars Blog-Autorin Theresa Daisenberger

Autorin: Theresa Daisenberger

arbeitet seit 2019 bei Hiscox im Marketing-Team und schreibt für den Business Blog über die unterschiedlichsten Themen.