Erstellen Sie einen Sicherheitsplan gegen Cyberangriffe

Internet Sicherheitslücken werden immer stärker und heimtückischer, wie beispielsweise der letztjährige schwerwiegende „Heartbleed-Bug“ beweist. Da sich Hacker und deren Angriffe immer weiter entwickeln, wird es wichtiger, sich vor Cyberrisiken zu schützen. Vor allem für kleine und mittelständische Unternehmen (KMUs) ist dies von großer Bedeutung, da ein Cyberangriff ihre Existenz bedrohen kann.

Während große Unternehmen meist gezielt angegriffen werden, können kleine Unternehmen häufiger Zufallsopfer werden. Doch wie kann man sich als ein kleines Unternehmen ohne entsprechende Vorkenntnisse schützen? In der Regel haben Sie auch keine Zeit, um einen sechs-wöchigen Computerkurs zu belegen oder einen entsprechend qualifizierten IT-Berater zu finden.

Stellen Sie einige Sicherheitsregeln auf

Wenn es in Ihrem  Unternehmen noch kein Verfahren mit dem Umgang und Schutz sensibler Daten gibt, ist es fast vorprogrammiert, dass etwas schief gehen wird. Schaffen Sie gemeinsame Richtlinien für alle Angestellten sowie Strategien für die Verwaltung von persönlichen Informationen, Finanzdaten und sensiblen Informationen. Müssen Mitarbeiter, die Umgang mit diesen entsprechenden Daten haben, kurzzeitig (Urlaub, Krankheit…) oder gänzlich ersetzt werden, sollte sichergestellt werden, dass der Sicherheitsplan für diesen Bereich auch dem neuen Mitarbeiter zugänglich gemacht und erklärt wird.

Schützen Sie auch Ihre Hardware

Manche Cyberattacken zielen darauf ab, Daten zu erfassen, einige wollen einfach nur Ihre Hardware lahmlegen. Mit einem soliden Sicherheitsprogramm auf all Ihren internetfähigen Geräten sollten Sie vor Viren, Spyware, Malware etc. bewahrt sein. Achten Sie darauf, neue Software-Updates stets zu installieren, sobald sie verfügbar sind.

Halten Sie Ihren Computer passwortgeschützt

Nicht alle Cyberangriffe sind virtueller Natur. Auch vor physischen Attacken sollten Sie bedeckt sein. Wenn Ihr Computer nicht passwortgeschützt ist, könnte jemand vor Ort eine unsichere Website besuchen und sich einen Virus einfangen oder den PC sogar absichtlich infizieren. Notebooks und Tablet-PCs sind tragbar und deshalb besonders leichte Ziele für Diebstähle.

Sichern Sie Ihr Wi-Fi

Wi-Fi ist allgegenwärtig, und ermöglicht einen einfachen Internetzugang – macht es aber leider auch einfach in Ihr Netzwerk einzudringen. Stellen Sie darum sicher, dass drahtlose Netzwerke in Ihrem Unternehmen mit komplizierten Passwörtern gesichert sind. Sie können Ihr Netzwerk auch durch eine Konfiguration Ihres drahtlosen Access Points oder Routers „verstecken“, um den Netzwerknamen (Service Set Identifier bzw. SSID) nicht zu senden. Und achten Sie darauf, dass Sie voreingestellte Administrator-Passwörter auf Ihren Geräten ändern.

All diese Maßnahmen verringern das Risiko einer Cyberattacke. Es ist nicht ganz bequem, diese Vorschläge zu befolgen, aber das sollte – im Vergleich zu einem Hackangriff – ein akzeptabler Aufwand sein.


Hier finden Sie Informationen über die Cyber-Versicherung von Hiscox