Neues Jahr, neue Rallye, neuer Oldtimer: Den Auftakt der Oldtimer-Saison 2022 machte für unseren Hiscox Classic Cars Experten Rainer Peukert erstmals die Planai Classic, eine Oldtimer Winterrallye durch schneebedeckte Traumlandschaften. Im ersten Teil unserer Reihe zur Planai Classic haben wir mit dem Organisator der Oldtimer Winterrallye gesprochen. Nun nimmt Sie Rainer Peukert als Rallye-Teilnehmer mit – von den Vorbereitungen der Oldtimer-Rallye bis direkt auf die Fahrbahn! 

Oldtimer Winterrallye: Die Vorbereitungen 

Glitzernd weiße Landschaften, der Schnee und das Eis knirschen unter dem Wagen – eine Oldtimer-Winterrallye ist ein ganz besonderes Erlebnis! Gleichzeitig verlangt es Fahrer und Fahrzeug aber auch einiges ab. Schon lange spiele ich mit dem Gedanken, mein Können bei einer Oldtimer-Rallye im Winter unter Beweis zu stellen und in diesem Jahr habe ich es tatsächlich getan! Mit meinem Kompagnon habe ich an der Planai Classic teilgenommen, die vom 6. bis 8. Januar in Gröbming stattfand. Allerdings setzen Schnee, Eis und Salz dem Oldtimer zu, deshalb ist die Vorbereitung auf die Winterrallye ganz besonders wichtig und sollte auf keinen Fall zu kurz kommen. Der erste Punkt betrifft die Auswahl des richtigen Fahrzeuges. 

Das „Wintermobil“: Das richtige Fahrzeug für das Oldtimer-Fahren im Winter 

Bei jeder Oldtimer-Rallye ist es wichtig, dass Sie mit dem passenden Klassiker teilnehmen. Auf eine Winterrallye trifft das aber ganz besonders zu! Denn nicht jeder fahrende Klassiker ist für die Fahrt auf Eis und Schnee geeignet. Klar abraten würde ich persönlich von top-restaurierten, sehr wertvollen Fahrzeugen und auch von sportlichen Oldies mit besonders wenig Bodenfreiheit sowie von älteren Modellen mit Holzunterbau. Denn man mutet den Fahrzeugen schon einiges zu und da sollte man eher ein robustes Modell wählen. Ich habe mich daher für einen Opel Kadett A entschieden, der mit 1964 genau dasselbe Baujahr wie ich auch hat – und entsprechend harmonierte es auch wunderbar. 

Oldtimer Opel Kadett

Opel Kadett A

Baujahr 1964

Zustandsnote optisch: 3

Zustandsnote technisch: 1

1000 ccm Hubraum

4 Zylinder Ottomotor

50 PS

4 Gang Schaltgetriebe

670 kg Leergewicht

Verbrauch während der Rallye: 7,2 Liter/100km

Oldtimer Winterrallye: Fahrzeug vorbereiten

Bevor es für mich und den Kadett auf die Piste geht, lautet die Devise: Den Oldtimer auf Schnee, Salz und Eis vorbereiten! Für den Schutz vor Salz, Schnee und Split hat man ganz früher eine ordentliche Schicht Altöl mit einer Sprühpistole auf die Wagenunterseite aufgetragen. Das ist natürlich weder besonders nachhaltig noch umweltfreundlich, aber heute gibt es zum Glück gute Wachs-Korrosionsschutzmittel. Damit werden neben dem Unterboden auch mechanische Teile gepflegt, etwa Türscharniere, Fangbänder oder Radnaben. Für Chromteile gibt es besondere schützende Fettcremes. Überhaupt ist eine komplette Hohlraumversiegelung sehr empfehlenswert. Wichtig ist auch die Kontrolle, ob genügend Frostschutzmittel in der Kühlflüssigkeit und auch in der Scheibenwischanlage ist – die man nach dem Nachfüllen ein paarmal betätigen sollte, damit auch die Pumpen und Schläuche vor Frost geschützt sind. Auch sollte man auf gut funktionierende Wischerblätter achten. Das bringt uns auch schon zum nächsten Punkt – dem Rallye-Equipment.  

Rallye-Equipment: Das sollten Sie für eine Oldtimer-Rallye im Winter unbedingt zusätzlich einpacken 

  • Warme Kleidung 
  • Spikes/Schneeketten 
  • Ersatzwischblätter (falls die Wischblätter anfrieren oder vereisen) 
  • Reservespritzwasser 
  • Je nach Fahrzeug evtl. Zusatzgewicht im Kofferraum um eine bessere Straßenlage zu bekommen 
  • Plastikfolien, die Sie unterlegen können, falls Sie auf der Unterseite des Fahrzeugs etwas überprüfen wollen 

Anschnallen – es geht los! Meine erste Oldtimer Winterrallye 

Das Rallye-Equipment ist gepackt, der Kadett vorbereitet, ich prüfe ein letztes Mal Öl-, Wasser- und Benzinstand – und dann kann es losgehen! Dabei hat mein Fahrzeug mir eines voraus: Es ist vor zwei Jahren schon mal die Planai Classic gefahren. Wer weiß, vielleicht hilft meinem Kompagnon und mir das ja? 

Der erste Tag der Oldtimer Winterrallye beginnt gleich mit einer Sonderprüfung am Dachstein. Im Tal liegt zwar kaum Schnee, auf 1.700 Meter Höhe sind wir dann aber im Winterwunderland angekommen! Die Aufgabe einer Sonderprüfung besteht darin, eine bestimmte, vorgegebene Strecke  in einer vorgegebenen Zeit zu fahren. Die Zeit, muss so exakt wie möglich wieder erreicht werden. Und tatsächlich: Die Sonderprüfung gelingt uns gut und wir können den ersten Tag der Rallye mit dem 8. Platz abschließen. 

Auch am nächsten Rallye-Tag wartet eine Sonderprüfung auf uns – diesmal am Flugplatz Niederöblarn. Und tatsächlich meistern wir diese Prüfung auch erfolgreich – mit nur 15 Fehlerpunkten! Doch dann endet unsere Glückssträhne: Ohne Spikes und Schneeketten rutschen wir auf den vereisten Straßen und können die vorgegebene Durchschnittsgeschwindigkeit nicht immer halten. Die Folge: Es hagelt Strafpunkte für uns. Die gute Platzierung vom Morgen rückt in die Ferne! 

Um für den letzten Tag der Oldtimer-Rallye gut gestärkt zu sein, läuten wir den Samstag mit einem Weißwurstfrühstück ein. Dann steht das Highlight der Winterrallye an: Die Planai Sonderprüfung, bei der es die Planai-Bergstraße zu bezwingen gilt. Und hier zeigt die Planai Classic, warum eine Winterrallye eine ganz besondere Herausforderung ist: Durch das einsetzende Schneetreiben verschlechtert sich die Sicht, der viele Schnee auf und neben der Straße machen den Streckenverlauf schwer abschätzbar. Höchste Konzentration von Fahrer und Beifahrer ist gefragt! Wir schlagen uns gut, der Kadett gibt alles, doch den Erfolg von gestern Morgen können wir nicht wiederholen. 

In der Arena in Schladming ist schließlich der Zieleinlauf – und tatsächlich entscheidet sich erst hier der Sieger der diesjährigen Planai Classic! Das bisher führende Team lies der Motor des Klassikers gerade beim Start der letzten Sonderprüfung im Stich, wertvolle Sekunden verstrichen bis der Motor wieder aufheulte. Damit wurden Alexander Deopito und Florian Deopito mit ihrem Mercedes-Benz 350 SLC zu den Siegern der Winterrallye gekürt – Chapeau!

Mein Fazit: Die Witterungsverhältnisse, die sich ständig ändern, und die Fahrbedingungen auf Schnee und Eis machen eine Winter-Rallye zu einer ganz anderen Hausnummer – Nervenkitzel garantiert! Ich bin im nächsten Jahr aber auf jeden Fall wieder dabei abermals mit dem Kadett, der sich tapfer durch Schneegestöber & Co geschlagen hat. 

Sind Sie mit Ihrem Oldie auch auf Rallyes unterwegs? Dann sollten Sie den passenden Versicherungsschutz nicht vergessen. Die Hiscox Old- und Youngtimer-Versicherung ist speziell auf die Anforderungen und Besonderheiten von klassischen Fahrzeugen zugeschnitten – so sind unter anderem Wertsteigerungen von bis zu 25 % automatisch mitversichert. Probieren Sie’s doch einfach aus und berechnen Sie sich ein unverbindliches Angebot.

Classic Cars Blog Autor Rainer PeukertAutor dieses Beitrags:

Rainer Peukert hat sich schon in jungen Jahren in die Technik und das Design von Oldtimern verliebt – vor allem in die Schätze der Vorkriegszeit. Für Hiscox ist er auf vielen Events der Szene unterwegs!