Hiscox verleiht den 12. Kunstpreis an Szerafina Schiesser - Hiscox
Nach oben

Willkommen im Pressebereich von Hiscox

Hier finden Sie unsere neuesten Pressemitteilungen, Termine und Clippings.

Zurück zur Übersicht

Hiscox verleiht den 12. Kunstpreis an Szerafina Schiesser

Hiscox verleiht zum zwölften Mal den Kunstpreis in Zusammenarbeit mit der HFBK / Unterstützung und Förderung des Engagements junger Künstler / Szerafina Schiesser wird als beste Nachwuchskünstlerin prämiert

München/Hamburg (10. Oktober 2019) – Der Spezialversicherer Hiscox unterstützt seit über einem Jahrzehnt das Schaffen junger Künstler mit seinem Kunstpreis. Am 9. Oktober 2019 wurde der Kunstpreis in der Hochschule für bildende Künste Hamburg (HFBK) nun zum 12. Mal verliehen. Über den mit 5.000 Euro dotierten ersten Preis konnte sich in diesem Jahr Szerafina Schiesser für ihre Installation „Übersetzungsmaschinen“ freuen. Der zweite Platz, mit einem Preisgeld von 2.500 Euro,  ging an das Künstlerinnen-Duo Saskia Stolze und Eva Lillian Wagner. Mit dem Hiscox Engagement ist auch eine langjährige Partnerschaft mit der Hochschule für bildende Künste Hamburg (HFBK) verbunden. In diesem Jahr präsentierten zwölf junge Künstlerinnen und Künstler der HFBK Malerei, Objekte, Installationen und interaktive Skulpturen sowie Videoarbeiten. Über die Vergabe des Preises bestimmte eine Fachjury, der in diesem Jahr der Direktor des NAK Neuer Aachener Kunstvereins Maurice Funken, der Direktor des Sprengel Museums Hannover Dr. Reinhard Spieler und die NZZ-Autorin und Dozentin an der ETH Zürich Antje Stahl angehörten.

Prämierte Installation

In diesem Jahr überzeugte die Studentin Szerafina Schiesser die Jury des Kunstpreises mit ihrer Installation „Übersetzungsmaschinen“. Die Nachwuchskünstlerin studiert Bildhauerei und Zeitbezogene Medien und versucht in ihrer Installation das Wesen der Kommunikation zu ergründen: Die skulpturale Anordnung ihrer Arbeit stellt einen Dialog zwischen vier „übersetzenden Maschinen“ mittels Text, Ton, Takt und Bewegung her, die die Möglichkeiten und Grenzen von Sprache reflektieren. Dabei sind es gerade die Leerstellen zwischen den Worten und Lauten, in denen die persönlichen Zweifel der Künstlerin an der Vermittelbarkeit von Gefühlen und Erfahrungen einen Ausdruck finden. Die Jurymitglieder zeigten sich beeindruckt von der besonderen Verbindung aus Poesie und maschineller Präzision und prämierten die Installation mit dem 1. Preis.

Alina Sucker-Kastl, Underwriting Managerin Art & Private Clients bei Hiscox, zum Hiscox Engagement: Als Spezialversicherer bieten wir maßgeschneiderte Lösungen für Kunstliebhaber. Wir versichern Kunst, weil wir ihren Wert und ihre Einzigartigkeit schätzen. Kunst ist für uns aber mehr als ein schützenswerter Wertgegenstand. Sie steckt voller Hingabe und Leidenschaft. Dies zeigt sich eindrucksvoll in den ausgestellten Werken der Nachwuchskünstler der HFBK. Mit unserem Kunstpreis möchten wir diese Leidenschaft fördern und junge Talente in ihrem künstlerischen Schaffen unterstützen.“

Zum ersten Mal kann die Ausstellung zum Hiscox Kunstpreis auch digital besichtigt werden. Die 3D-Online-Gallery der HFBK mit allen Film- und Soundspuren ist unter www.online-gallery.hfbk.net zu finden.

Informationen zu den Versicherungsprodukten von Hiscox finden Interessierte unter www.hiscox.de.

Szerafina Schiesser, Gewinnerin des Hiscox Kunstpreises 2019, Foto Tim Albrecht
Zurück zur Übersicht