Krisen Assistance Deckung

Wie sich der Mittelstand vor Krisen schützen kann

„Wenn Krise ist, muss man Krise managen“, soll Gerhard Schröder einmal gesagt haben. Im Ernstfall ist dies allerdings leichter gesagt als getan. Krisen kommen plötzlich, sind oft brandgefährlich für die Existenz mittelständischer Unternehmen und werden deshalb auch zunehmend gefürchtet.

Das Know-how der Großkonzerne – nun für KMU verfügbar

Gemeinsam mit den Krisenspezialisten von Control Risks hat Hiscox deshalb die Krisen Assistance Deckung (KAD) entwickelt. Eine einzigartige Marktneuheit, mit der sich auch kleine und mittlere Betriebe die beste Unterstützung in schwierigen Situationen sichern können: Sie können über dieselben Serviceleistungen von Control Risks verfügen, wie sie 78% der globalen Fortune 500 Konzerne nutzen. Typische Schadenszenarien, bei denen Kunden von Hiscox die Krisen Assistance Deckung zur Seite steht, sind Industriespionage aus dem In- und Ausland, Sabotage oder Produktmanipulation, Angriffe auf die eigenen Mitarbeiter in Krisenländern oder politische Unruhen und dadurch entstehende Kosten durch Betriebsausfall. Das Produkt unterstützt seine Kunden unter anderem mit einem weltweiten Werks- und Personenschutz für jegliche Krisensituation, Beratung im Hinblick auf Kommunikationsmethoden mit Medien und Behörden sowie bei der Aufrechterhaltung des Betriebs während einer Gefahrensituation.

Wie funktioniert die Krisen Assistance Deckung?

Ein konkretes Beispiel: Vor dem Hintergrund der desaströsen Wirtschaftslage in einem Land in Südeuropa kann ein deutscher Maschinenbauer die zunehmend verlustreiche Produktion in seiner dortigen Fabrik nicht mehr aufrechterhalten – der Betrieb soll geschlossen werden. Als Reaktion auf diese Ankündigung stürmen die Arbeiter aus Protest das Verwaltungsgebäude, riegeln es vollständig ab und drohen den Verantwortlichen mit Gewalt. Erst nach zwei Tagen beruhigt sich die Lage, und es kann ein Schlichtungstermin mit der Gewerkschaft vereinbart werden. Doch statt Entspannung der Situation tritt das Gegenteil ein: Wütende Arbeiter schlagen den Unterhändler des Unternehmens brutal zusammen. Die Geschäftsführung in Deutschland wird mit der Frage konfrontiert, wie sie das alles zulassen konnte. Im Rahmen der Krisen Assistance Deckung wird Control Risks eingeschaltet und reagiert mit ganz handfesten Maßnahmen: Personenschutz und sichere Unterbringung für das Management. Ein neues, sicheres Schlichtungstreffen arrangieren. Lagebeobachtung. Fluchtvorbereitung. Eine bereits eskalierte Situation wird so wieder unter Kontrolle gebracht und der befürchtete GAU abgewendet.

Chance für Makler: Krisenbewusstsein schärfen, Kunden gewinnen

Für Versicherungsmakler bietet die Krisen Assistance Deckung vielfältige Möglichkeiten zur Ansprache von Bestandskunden – insbesondere angesichts der derzeitigen Nachrichtenlage und verschärfter Fürsorge- und Sorgfaltspflichten für Vorstände und Geschäftsführer. Im individuellen Kundengespräch sollten Makler die wichtigsten Fragen klären: Welche Risiken sollen abgedeckt werden und für welche Einzelpersonen soll die Police gelten? Ein weiterer Punkt für das vertrauensvolle Kundengespräch: KAD überlappt sich in Einzelfällen mit bestehenden Versicherungen gegen Kidnap & Ransom – bei sorgfältiger Beratung kann im Einzelfall die Prämie deutlich sinken.

Die KAD eignet sich auch hervorragend zur Neukundenansprache: Krisen gehen jeden an und der innovative Versicherungsschutz öffnet Türen, wo bisher kein Kontakt bestand.

Im Hiscox Maklerportal stehen weiterführende Dokumente und Informationen zur Krisen Assistance Deckung zum Download bereit.