Nach oben

Mangelhafte Leistungserfüllung Versicherung

Eine mangelhafte Leistungserfüllung liegt vor, wenn Sie Ihre Aufträge nicht
vollständig oder fehlerhaft und damit nicht wie vertraglich festgelegt abliefern

Versicherung bei mangelhafter Leistungserfüllung (Schlechtleistung)

Eine mangelhafte Leistungserfüllung (auch „Schlechtleistung“ oder „Schlechterfüllung“ genannt) liegt vor, wenn Sie als Freelancer oder Unternehmen Ihre Aufträge

  • nicht vollständig oder fehlerhaft und damit nicht wie vertraglich festgelegt abliefern (= unbefriedigende Leistungserfüllung) oder
  • nicht zu dem Zeitpunkt abliefern oder fertigstellen, der mit Ihrem Kunden vertraglich vereinbart ist (= verzögerte Leistungserfüllung).

In diesen Fällen kann Ihr Kunde unter Umständen Schadenersatz von Ihnen fordern.

Unbefriedigende Leistungserfüllung / verzögerte Leistungserfüllung erklärt im Hiscox Glossar

Zwei Beispielfälle zu mangelhafter Leistungserfüllung

  • Fall 1: Ein Kunde Ihrer Werbeagentur möchte seine Produkte zum Firmenjubiläum speziell bewerben. Er beauftragt Sie damit, die erforderlichen Werbematerialen zu erstellen. Ihre Agentur schafft es jedoch nicht, die vertraglich festgelegte Abgabefrist einzuhalten. Der Kunde macht Sie wegen stagnierender Umsätze aufgrund der fehlenden Werbemaßnahmen und damit entgangenen Gewinn verantwortlich und fordert Schadenersatz.

Mit einer auf die Branche angepassten Berufshaftpflicht – der Media-Haftpflicht – können sich Marketing- und Werbeagenturen und Freelancer gegen Schadenersatzforderungen bei mangelhafter Leistungserfüllung schützen.

  • Fall 2: Eine von Ihrem IT-Unternehmen entwickelte Software funktioniert nicht einwandfrei und verlangsamt die Arbeitsabläufe Ihres Kunden. Der Kunde erleidet deshalb Umsatzeinbußen und fordert Schadenersatz von Ihnen.

Mit einer IT-Haftpflichtversicherung sind Freiberufler und Unternehmen in der IT- und Telekommunikationsbranche auf der sicheren Seite.

Über die Werbe- und IT-Branche hinaus: Die Hiscox Berufshaftpflicht lässt sich auf verschiedene Berufe individuell anpassen. Bei einer mangelhaften Leistungserfüllung wird zunächst geprüft, ob der Schadenersatzanspruch beziehungsweise die geltend gemachte Höhe gerechtfertigt ist. Die Versicherung wehrt unberechtigte Ansprüche ab (Passiver Rechtsschutz) oder kommt für den Schaden auf, wenn Ansprüche berechtigt sind.