Scroll to Top

089 545 801 700

von Montag bis Freitag, 9:00 bis 18:00 Uhr

Montag bis Freitag
9:00 bis 18:00 Uhr

Bekannt durch:
           

KFZ Gutachter
Berufshaftpflichtversicherung
von Hiscox

  • Fehleinschätzungen und deren Folgeschäden
  • Fehler bei der Erprobung
  • Beratungs- und Aufklärungsfehler

 

Übersicht sämtlicher Gutachter-Berufshaftpflichtversicherungen

KFZ Gutachter Berufshaftpflichtversicherung von Hiscox

Als Spezialversicherer bietet Hiscox Ihnen ein Deckungskonzept als Berufshaftpflichtversicherung speziell zugeschnitten auf die Bedürfnisse von KFZ Sachverständigen, wie zum Beispiel:

Erstellung von Gutachten für Kraftfahrzeuge.

  • Versicherungsschutz für Sachschäden an Kraftfahrzeugen durch das Gutachten, auch bei Probefahrten
  • Automatische Mitversicherung der versicherten Tätigkeiten im Bereich des Maschinenwesens
  • Versicherungsschutz für die Höherstufung der KFZ-Haftpflichtversicherung bei einem Probefahrtenunfall
  • Versicherungsschutz für Verwahrungsschäden (bei Aufbewahrung von gemieteten oder entliehenen Gegenständen)
  • Versicherungsschutz für die Durchsetzung von Honoraransprüchen: Unterstüzung sollte ein Auftraggeber nicht zahlen
  • Versicherungsschutz für die Verletzung von Geheimhaltungspflichten, Datenschutzvereinbarungen oder Schutz- und Urheberrechten
  • Versicherungsschutz für alle berufstypischen Tätigkeiten als KFZ Gutachter und Sachverständiger: es gibt keine abschließende Aufzählung der versicherten Tätigkeiten
  • Versicherungsschutz für die Kosten strafrechtlicher Verteidigung

KFZ Gutachter & Sachverständiger - hier finden Sie die Versicherungsbedingungen

Was ist versichert?

1. Versicherte Tätigkeiten
Versicherungsschutz besteht für die erlaubte berufliche Tätigkeit eines Sachverständigen für das Kraftfahrzeug- und Maschinenwesen.
Dies umfasst insbesondere folgende Tätigkeiten:
– Begutachtung und Bewertung von Kraftfahrzeugschäden,
– Begutachtung und Bewertung von Schäden an Wohnwagen und Wohnmobilen,
– Begutachtung und Bewertung von Schäden an Arbeitsmaschinen,
– Begutachtung und Bewertung von Straßenverkehrsunfällen.

2. Versicherungsschutz für unechte Vermögensschäden durch den Gebrauch eines KFZ
Versicherungsschutz besteht für Personen- und Sachfolgeschäden, wenn der Versicherungsnehmer durch den Gebrauch eines KFZ oder Anhängers einen Schaden verursacht und sich der Versicherungsbeitrag der KFZ Haftpflichtversicherung des Halters aufgrund der Regulierung des Schadens erhöht. Vom Versicherungsschutz umfasst ist auch der vertraglich vereinbarte Selbstbehalt der KFZ Haftpflichtversicherung, welcher vom Halter des KFZ im Rahmen der Schadenregulierung zu übernehmen ist.

Die Risikoausschlüsse Abschnitt B II.1.9 und B II.1.10. finden insoweit keine Anwendung.

3. Bearbeitungsschäden
Versicherungsschutz besteht auch für Schäden an fremden Sachen,
– die durch die berufliche Tätigkeit (z.B. Bearbeitung, Reparatur, Beförderung, Prüfung) des Versicherungsnehmers an diesen Sachen entstanden sind oder
– die entstanden sind, weil der Versicherungsnehmer diese Sachen zur Durchführung seiner beruflichen Tätigkeit benutzt hat.
Für diese Ansprüche besteht eine Entschädigungsgrenze von € 50.000,– je Versicherungsfall. Leistungen des Versicherers werden auf die Jahreshöchstleistung angerechnet.

4. Verwahrungsschäden
Versicherungsschutz besteht auch für Ansprüche wegen Schäden an fremden beweglichen Sachen und aller sich daraus ergebenden Vermögensschäden, wenn der Versicherungsnehmer diese Sachen gemietet, geleast, gepachtet, geliehen hat oder diese Sachen Gegenstand eines besonderen Verwahrungsvertrages sind.
Für diese Ansprüche besteht eine Entschädigungsgrenze von € 50.000,– je Versicherungsfall. Leistungen des Versicherers werden auf die Jahreshöchstleistung angerechnet.
Der Risikoausschluss Abschnitt B II.1.14 findet insoweit keine Anwendung.

5. Haftungsfreistellungen des Versicherungsnehmers
Der Versicherer gewährt auf Anfordern des Versicherungsnehmers bedingungsgemäßen Versicherungsschutz für den Fall der Geltendmachung von Ansprüchen gegenüber Vertragspartnern des Versicherungsnehmers, die durch den
Versicherungsnehmer verursacht wurden.

6. Aktive Honorarklage
Der Versicherer übernimmt die erforderlichen Kosten zur außergerichtlichen oder gerichtlichen Durchsetzung von Honorarforderungen des Versicherungsnehmers gegen seinen Auftraggeber, wenn dieser die Bezahlung von fälligen Honorarforderungen verweigert, weil er die Aufrechnung mit einem versicherten Haftpflichtanspruch erklärt hat.
Leistungen des Versicherers werden auf die Jahreshöchstleistung angerechnet. Die Obliegenheiten nach Eintritt des Versicherungsfalls gelten entsprechend.

Sichern Sie sich Ihren Versicherungsschutz und fordern Sie jetzt ihr unverbindliches Angebot an.

Felder, die mit einem * markiert sind, sind Pflichtfelder

blog

Lieber Benutzer,

leider verwenden Sie eine Browserversion, die wir aus Sicherheitsgründen nicht mehr unterstützen.
Bitte laden Sie sich zu Ihrer eigenen Sicherheit und zum Schutz Ihrer Daten einen aktuellen Browser herunter. Dies können Sie z.B. hier tun:

http://outdatedbrowser.com/de

×