Scroll to Top

089 545 801 700

von Montag bis Freitag, 9:00 bis 18:00 Uhr

Montag bis Freitag
9:00 bis 18:00 Uhr

Haftpflicht für IT-Dienstleister

Sorgenfrei! Die IT-Haftpflicht sichert Ihr Business ab

In welcher Branche sind Sie tätig?

(Entfällt auf Produktseite)

Ihre Risikolage auf einen Blick:

  • Finanzielle Forderungen von Kunden im Tätigkeitsbereich
  • Schadenersatzforderungen wegen mangelhafter Leistung
  • Anwalts- und Gerichtskosten bei der Abwehr von unberechtigten Forderungen
  • Personen- und Sachschadenrisiko
  • Wertvolles und für den laufenden Betrieb notwendiges Equipment
  • Cyber- und Datenrisiken

Ihr Versicherungsbedarf:

  • Vermögensschadenhaftpflicht
  • Betriebshaftpflichtversicherung
  • Sach- und Büroinhaltsversicherung
  • Cyber-Versicherung
Die genannten Module sind bei Hiscox in Kombination kostengünstig abschließbar.
Möchten Sie mehr erfahren oder benötigen Sie Hilfe?
Rufen Sie uns einfach an und sprechen Sie mit einem Experten.
089 545 801 700
zurück zur Risikoanalyse
close

Sie haben einen größeren Umsatz und unsere Experten möchten Sie besser kennenlernen!

Hiscox

Erreichen Sie jetzt sofort einen Hiscox-Experten!

089 545 801 700 von Montag bis Freitag, 9:00 bis 18:00 Uhr

IT-Haftpflicht einfach erklärt

Schutz vor Kosten

Als IT-Experte tragen Sie große Verantwortung in oft sehr kurz getakteten IT-Projekten. Sie arbeiten hart und tun Ihr Bestes. Trotzdem kommt Ihnen das bekannt vor?

  • Sie möchten Ihre Arbeit gerade sichern, doch die Technik streikt.
  • Ihre Mitarbeiter werden krank – schlimmstenfalls kommen Sie mit einem IT-Projekt in Verzug.

Daraus können Schadenersatzansprüche mit hohen sechsstelligen Beträgen entstehen. Selbst wenn Sie keinen Fehler begangen haben: Die Abwehr unberechtigter Ansprüche kostet Zeit und Geld. Investieren Sie das besser in Ihr Unternehmen!

Über 100 Jahre Erfahrung

In Deutschland sind wir als Versicherer mit Büros in München, Köln, Hamburg und Frankfurt am Main tätig. Tagtäglich arbeiten wir an innovativen, individuellen Lösungen für unsere Versicherungsnehmer.

Ebenfalls seit mehr als 20 Jahren bieten wir eine spezielle IT-Versicherung für den deutschen Markt. Diese erweitern und verbessern wir und berücksichtigen hier aktuelle Trends, neue Risiken sowie Rückmeldungen unserer Kunden.

Daher ist unsere IT-Haftpflicht modular aufgebaut und enthält je nach Ihren Wünschen eine Deckung bei Vermögensschäden, eine Mitversicherung von Eigenschäden, Sachschäden u.v.m.

Kundenzufriedenheit

Es gehört zu unserer Hiscox Philosophie, dass wir uns im Schadenfall für eine absolut kundenorientierte, faire und schnelle Regulierung bemühen.

Deshalb erhalten Sie im Schadenfall einen persönlichen Ansprechpartner – einen hochqualifizierten Experten aus unserem Schadenteam in München. Wenn es erforderlich ist, bekommen Sie zur Unterstützung einen unabhängigen Gutachter.

Umso mehr freut uns die positive Resonanz unserer Kunden zur Schadenbearbeitung.

Was ist versichert?

Unsere Versicherungen sind modular aufgebaut. Sie wählen nur das, was Sie tatsächlich brauchen.

Basis:
Berufs­haftpflicht

Das Basismodul der IT-Haftpflicht schützt Sie bei gesetzlicher und vertraglicher Haftung und wehrt unberechtigte Forderungen ab (passiver Rechtsschutz).

Zum Beispiel bei einem Programmierfehler, der Ihren Auftraggeber Geld kostet (Vermögensschaden).

Optional:
Betriebs­haftpflicht

Das Modul Betriebshaftpflicht greift, wenn Sie versehentlich eine Person verletzen oder ihr Eigentum beschädigen.

Zum Beispiel: Sachschaden an der IT-Installation Ihres Kunden.

Optional:
Cyber- und Datenrisiken

Das Modul Cyber-Versicherung hilft Ihnen, eine Cyber-Krise zu bewältigen, und schützt Sie finanziell. Inklusive Cyber-Krisenplan und Training.

Zum Beispiel: Hackerangriff, Datenmissbrauch oder Datenverlust.

Optional:
Elektronik und Büroinhalt

Das Modul Sachversicherung trägt die Reparatur oder den gleichwertigen Ersatz bei Schäden an Ihrer Einrichtung. Auch Technik ist mitversichert.

Zum Beispiel: Laptop-Diebstahl oder Wasserschaden in Ihrem Büro.

Unsere Bestseller für die Absicherung von IT-Risiken

Besteht Ihr Unternehmen weniger als 12 Monate? Wenn „Ja“: 15 % Rabatt

Wählen Sie Ihren Jahresumsatz (netto)

IT Basic

Deckt Schäden bis zu
{{ basicCover }} €

ab {{ basicRate | splitPrice1 }},{{ basicRate | splitPrice2 }} € / Monat

zzgl. VSt. (DE 19 %, AT 11 %)

  • Schützt Sie bei berechtigten Schadenersatzansprüchen
  • Verteidigt Sie vor Gericht bei unberechtigten Forderungen.

IT Smart

Deckt Schäden bis zu
{{ smartCover }} €

ab {{ smartRate | splitPrice1 }},{{ smartRate | splitPrice2 }} € / Monat

zzgl. VSt. (DE 19 %, AT 11 %)

  • Alle Vorteile des Basic Tarifs plus attraktive Zusatz-Schutzleisungen.
  • Schützt Sie auch bei Personen- & Sachschäden.

IT Allround

Deckt Schäden bis zu
{{ allroundCover }} €

ab {{ allroundRate | splitPrice1 }},{{ allroundRate | splitPrice2 }} € / Monat

zzgl. VSt. (DE 19 %, AT 11 %)

  • Alle Vorteile des Smart Tarifs plus attraktiver Zusatz-Schutzleistungen.
  • Erstattet auch Schäden an Ihrem Equipment.
  • Sichert Sie außerdem gegen Cyber-Schäden ab.

Sie sind unsicher, welches Paket für Sie das richtige ist?
Hier geht’s zum Produktberater.

Bei diesen Schäden konnten unsere Kunden bereits auf uns zählen

Schadenbeispiele von Freelancern:

Programmierfehler


Ein IT-Freelancer arbeitet für eine Werbeagentur. Er hat für deren Kunden, ein Finanzdienstleistungsunternehmen, ein Onlineformular zur Generierung von Kundendaten entwickelt. Durch einen Programmierfehler des Freelancers kommen die Datensätze aus dem Onlineformular nicht beim Finanzdienstleister an. Daraufhin entzieht dieser der Werbeagentur das Budget. Für den entgangenen Gewinn macht die Werbeagentur den Freelancer haftbar. Der Schaden beträgt 250.000 Euro und die IT-Haftpflicht von Hiscox springt ein.

Verletzung von Urheberrechten


Ein IT-Freelancer erhält den Auftrag, für einen Kunden eine Website zu erstellen, und baut passende Luftbildaufnahmen deutscher Großstädte in die Website ein. Auch für seine eigene Homepage hat er diese bereits genutzt. Die Aufnahmen sind im Internet frei zugänglich, jedoch besteht ein fremdes Urheberrecht. Der Freelancer hat dies vor der Verwendung der Luftbildaufnahmen nicht geprüft. Sowohl er als auch sein Auftraggeber werden wegen der Verwendung der Luftbildaufnahmen abgemahnt und zur Unterlassung und Leistung von Schadenersatz aufgefordert. Der Kunde gibt die eigene Forderung an den IT-Dienstleister weiter, da er daraufhin auch einen Produkt-Launch verschieben muss. Die Gesamtforderung beträgt 20.000 Euro.

Verlust von Kundendaten


Ein IT-Dienstleister erhält den Auftrag, bei seinem Kunden ein Softwareupdate aufzuspielen. Da der Freelancer für diesen Kunden bereits vor einigen Monaten ein automatisches Back-up-System eingerichtet hat, nimmt er keine weiteren Maßnahmen zur Datensicherung vor. Noch vor Fertigstellung bricht das Softwareupdate wegen einer Fehlermeldung ab. Es stellt sich heraus, dass das Back-up nicht funktioniert hat und die bestehende Datenbank durch das Aufspielen des Softwareupdates überschrieben worden ist. Die Wiederherstellungsversuche des Freelancers sind nicht erfolgreich, sodass ein externes Data-Recovery-Unternehmen hinzugezogen werden muss. Der Kunde macht den Freelancer dafür haftbar. Der Vermögensschaden für die Wiederherstellung der Daten liegt bei 15.000 Euro, der Versicherungsschutz der IT-Haftpflicht greift.

Schadenbeispiele von Unternehmen:

Verpasste Terminfrist


Ein IT-Unternehmen erhält den Auftrag, ein spezielles CMS für ein Maschinenbauunternehmen zu programmieren und im Anschluss zu implementieren. Aufgrund technischer Schwierigkeiten und der Erkrankung einiger Mitglieder des Projektteams kann den vereinbarten Termin nicht halten. Daraufhin tritt der Auftraggeber vom Vertrag zurück. Durch die für das IT-Unternehmen bereits entstandenen Kosten und Schadenersatzforderungen des Kunden beläuft sich der Schaden auf 75.000 Euro. Die IT-Versicherung greift.

Verletzung von Urheberrechten (passiver Rechtsschutz)


Ein IT-Beratungsunternehmen entwickelt ein innovatives und erfolgreiches Risk-Management-Tool. Dieses zieht die Aufmerksamkeit eines Mitbewerbers aus Japan auf sich, der die Rechte für das Tool kaufen möchte. Er lehnt das Angebot ab. Um Druck auszuüben, macht der japanische Konkurrent eine angebliche Urheberrechtsverletzung geltend und reicht Klage ein. Das IT-Unternehmen muss sich mit der Abwehr der Klage und einer Forderung von 5.000.000 Euro auseinandersetzen. Insgesamt macht der Schaden 250.000 Euro aus, den die IT-Haftpflichtversicherung übernimmt.

Programmierfehler


Ein IT-Unternehmen entwickelt eine Software für ein großes Speditionsunternehmen. Bei der Migration der Datenbanken tritt ein Fehler in der Feldzuweisung auf, der einen Ausfall des Systems zur Folge hat. Dadurch ist der Betrieb der Spedition erheblich gestört. Liefertermine können nicht eingehalten werden, sodass neben einem Ausfall von zwei Tagen und erheblichen Mehrkosten auch Schadenersatzansprüche auf den Kunden zukommen. Der Kunde macht das IT-Unternehmen verantwortlich. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 750.000 Euro.

Das sagen unsere Kunden

„Wir sind alle total begeistert, wie schnell und unkompliziert Hiscox uns geholfen hat. Da können sich alle anderen Gesellschaften eine große Scheibe von abschneiden.“

„Wertschätzend, lösungsorientiert und sehr kundenfreundlich bis zur einer raschen und unkomplizierten Schadensabwicklung.“

„Mit Hiscox habe ich einen Partner gefunden, der mir und meinem Unternehmen den Schutz bietet, den wir brauchen.“

Ab ab 25,13€ / Monat zzgl. Versicherungssteuer €/Monat

blog

Lieber Benutzer,

leider verwenden Sie eine Browserversion, die wir aus Sicherheitsgründen nicht mehr unterstützen.
Bitte laden Sie sich zu Ihrer eigenen Sicherheit und zum Schutz Ihrer Daten einen aktuellen Browser herunter. Dies können Sie z.B. hier tun:

http://outdatedbrowser.com/de

×