Business Person liest DSGVO News

Heute läuft die zweijährige Übergangsfrist für die Umsetzung der neuen Datenschutz-Grundverordnung ab. Haben Sie in Ihrem Unternehmen alles dafür vorbereitet? Ja? Dann gehören Sie zu den 24% Prozent, die in einer aktuellen Bitkom-Umfage angaben, dass sie vollständig konform mit den neuen Regeln sind. 3/4 der deutschen Unternehmen haben hingegen noch Nachholbedarf.

Der Dreh- und Angelpunkt der Datenschutz-Grundverordnung sind personenbezogene Daten, also alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person beziehen. Das sind z.B. Name, Adresse, Telefonnummer, Autokennzeichen, aber auch Online-Kennungen (wie z.B. die IP-Adresse). Solche personenbezogenen Daten verwaltet heute beinahe jedes Unternehmen.

Laut einer anderen Bitkom-Umfrage unter 500 Unternehmen ist die Nutzung personenbezogener Daten für fast die Hälfte aller Unternehmen in Deutschland (46 Prozent) sogar Grundlage des Geschäftsmodells. Grund genug also, um diese wertvollen Daten besonders zu schützen – und keine Betriebsunterbrechung, einen Reputationsverlust oder hohe Strafzahlungen durch den Verstoß gegen die Datenschutz-Grundverordnung zu riskieren.

Doch wer haftet, wenn trotz aller Vorsichtsmaßnahmen doch etwas passiert? Wir haben die wichtigsten Fragen rund um die Datenschutz-Grundverordnung im Zusammenspiel mit dem Hiscox Cyber-Schutz und unserer Haftpflicht– und D&O-Versicherung in einem FAQ für Sie zusammengefasst.

Sie haben weitere Fragen? Dann rufen Sie uns an unter 089/545 801 700 oder schreiben Sie uns eine eMail an myhiscox@hiscoxdirekt.de.

Alle Informationen zu unseren Versicherungen gibt es auf unserer Website www.hiscox.de.