90 Jahre Nürburgring! Die Festivitäten anlässlich des Geburtstages einer der berüchtigtsten Rennstrecken der Welt nahmen mit der Nürburgring Classic 2017 einen würdigen Auftakt. Wir waren mit dem Hiscox Renntransporter 3 Tage vom 16. bis 18. Juni vor Ort und durften das einzigartige Flair dieser besonderen Strecke genießen.

Die Veranstalter der Nürburgring Classic hatten für die 20,8 km lange Nordschleife, den 4,5 km langen Grand Prix Kurs und sogar für Teile der historischen Südschleife ein vielfältiges und dicht gepacktes Programm zusammengestellt.

Erster Tag der Jubiläumsfeier am Nürburgring

Klassischer Mini
Ein besonders schöner Schnappschuss vom klassischen Mini beim „Kampf der Zwerge“-Rennen am Freitag. © Harald Dietz

Los ging es am Freitagmorgen auf der Grand Prix Strecke mit den ersten Zeittrainings der historischen Tourenwagen sowie dem „Kampf der Zwerge“ (Fahrzeuge mit einem maximalen Hubraum von 1.300ccm). Den Auftakt auf der Nordschleife machte im Rahmen der „Legends on Track“ die Rudolf Uhlenhaut Trophy. Sie ist ein Tribut an den ehemaligen Mercedes-Benz Entwicklungschef und Vater des Mercedes W 194.

Das Wetter zeigte sich am Samstagmorgen bei Nieselregen und wenig sommerlichen Temperaturen berühmt berüchtigt. Das tat der Aufregung an der Strecke jedoch keinen Abbruch. Über 25 Läufe mit authentischem und exquisitem Starterfeld ließen die Zuschauerherzen höherschlagen.

 

Historisches Fahrerlager
Das historischer Fahrerlager bei der Nürburgring Classic 2017. © Markus Rupp

Kampf der Zwerge, Elefanten-Rennen, Historische Formel 2, Deutsche Tourenwagen Classics 100 Meilen Trophy und natürlich die Prewars & Vintage Cars gaben sich die Startpositionen in die Hand. Sie sorgten für einen sehr abwechslungsreichen und unterhaltsamen Tag. Der sagenhafte Le-Mans-Start beim Elefanten-Rennen sorgte dabei für ein besonderes Highlight.

Auf der Hiscox Plaza war einiges los, und wir freuten uns sehr über jeden einzelnen Besucher, den wir begrüßen durften. Neben unserem Renntransporter bot der ausgestellte Abarth Monomille ein beliebtes Fotomotiv für die passierenden Oldtimer Enthusiasten. Auch über den Besuch der Grid- Girls haben wir uns sehr gefreut.

Krönender Abschluss der Nürburgring Classic 2017

Von Samstag schwappte die sehr gute Stimmung auf Sonntag über und wurde durch den wunderbaren Sonnenschein und sommerliches Eifelwetter noch verstärkt. Los ging es mit den „Bike Heroes“, Motorräder von 1927 – 1950, gefolgt von dem größten Rennen der Veranstaltung, dem 3-stündigen „ADAC Eifelrennen“ (mit vorgeschaltetem Zeittraining und Grid-Walk) auf der Gesamtstrecke. Dieses Rennen folgt dem Eröffnungsrennen im Jahre 1927, das sich exakt am 18. Juni zum 90. Mal jährte und das seiner Zeit ebenfalls schon vom ADAC unter dem Namen „Eifelrennen“ veranstaltet wurde.

Vorkriegswägen
Die Vorkriegswägen in Kampfposition.               © Harald Dietz

Außerdem gab es die Historische Formel 2 auf der Grand Prix Strecke zu bestaunen. Auf der Nordschleife fanden neben einer Gleichmäßigkeitsfahrt die Lengends on Track statt. Abgeschlossen wurde das Wochenende durch die Revival-Fahrt der Prewars & Vintage Cars auf der historischen Südschleife – eine weitere Besonderheit, finden doch auf der Südschleife seit Mitte der 70er Jahre keine Rundstreckenrennen mehr statt.

Wir möchten uns herzlich beim ADAC, den Organisatoren der Nürburgring Classic 2017, den Teilnehmern und allen Zuschauern für ein wunderbares Wochenende an dieser einzigartigen Strecke bedanken. Wirfreuen uns auf ein Wiedersehen.

Autorin Daniela ZieroldAutorin dieses Beitrags:

Daniela Zierold