Projektgeschäfte gewinnen kontinuierlich an Bedeutung. Neue Technologien, die Globalisierung sowie die Erwartungshaltung, Prozesse immer effizienter zu gestalten, um bessere Ergebnisse zu erzielen, erhöhen die Anforderungen an Projektmanager. Sie führen auch zu einer komplexeren Arbeitsumgebungen für Projektteams.

Das auf Projektmanagement ausgerichtete PM Camp Rhein-Main behandelt genau dieses Thema. Der Vortrag von Dr. Klaus Wagenhals wird sich unter anderem mit der Frage beschäftigen, wie Projektleiter die Kompetenz- und Talententwicklung vorantreiben können, die zum erfolgreichen Abschluss eines Projekts benötigt werden. Dabei unterscheidet er zwischen fachlich-methodischen und sozialen Kompetenzen. Welche Kompetenzen für die Zusammensetzung erfolgreicher Projektteams entscheidend sind, erklären wir im Folgenden.

Fachlich-methodische Kompetenzen

In diesen Bereich fällt das Fachwissen der Teammitglieder. Wenn es zum Beispiel um die Erstellung einer neuen Webseite geht, gilt es, Entwickler mit den nötigen IT- und Programmierkenntnissen im Team zu haben, aber auch einen Designer für das Layout. Außerdem sollten Fachkräfte zur Texterstellung und Suchmaschinenoptimierung der Seite hinzugezogen werden. Bereits an dieser Stelle wird der Bedarf für Teamkompetenzen, die über den fachlichen Aspekt hinaus gehen, offensichtlich.

Soziale Kompetenzen: Teamgedanke und emotionale Intelligenz

Um das gemeinsame Projekt erfolgreich abzuschließen, müssen die Teammitglieder miteinander kommunizieren. Angefangen bei regelmäßigem Wissensaustausch, über das Diskutieren und gemeinsame Lösen von fachlichen Herausforderungen, bis hin zum Beilegen zwischenmenschlicher Probleme („Mit dem kann ich einfach nicht arbeiten!“) ist Dialog entscheidend. Dafür ist nicht nur der Wille erforderlich, sich mit den Teammitgliedern auszutauschen, sondern auch – wie in so vielen anderen Bereichen der Projektarbeit – emotionale Intelligenz.

Dass sowohl Kommunikationsfähigkeit und -bereitschaft als auch emotionale Intelligenz in Projektteams extrem wichtig ist, zeigt unter anderem die Erfahrung von Dr. Matthias Eberspächer, der acht Kriterien für ein erfolgreiches Projektteam formuliert hat. „Konstruktive Kommunikation und Kooperation“ ist eines davon, sowie „starker Teamgeist und Zusammengehörigkeitsgefühl“ und als Team auf „ein gemeinsames Ziel” hinarbeiten.

Projektkultur: Anforderungen an Projektmanager

Ein weiterer Aspekt, der über die fachlichen und sozialen Kompetenzen des Projektteams hinausgeht, ist die Projektkultur. Diese bezieht sich auf Handlungsnormen, die innerhalb des Projektteams etabliert werden. Der Projektmanager spielt hier eine entscheidende Rolle. Eine positive Fehlerkultur, klar strukturierte Prozesse, die Bemächtigung der Teammitglieder, eigenständig zu arbeiten (anstatt Ihnen jeden Schritt vorzugeben), und Mitarbeitermotivation liegen in der Verantwortung der Projektteamleitung und tragen entscheidend zum erfolgreichen Abschluss des Projekts bei.

Daraus ergibt sich für Projektmanager die Aufgabe, sowohl bei der Auswahl der Projektteammitglieder, als auch bei der Mitarbeiterförderung über fachliche Kompetenzen hinauszublicken, und die eigenen Führungsqualitäten kontinuierlich zu verbessern.