Können Sie sich noch an die Zeiten erinnern, in denen Menschen wegen einer Überweisung zur Bank gegangen sind? Ich schon. Heute schätze ich die Filialen meiner Großbank vor allem für einen Service: Dort gibt es Einzahlautomaten, denen ich ab und zu meine aus den Tiefen meiner Taschen zusammengesammelten Münzen anvertrauen und kostenlos meinem Konto gutschreiben lassen kann. Sonst brauche ich die Bankfiliale eigentlich nicht mehr.

Bei Versicherungen geht’s mir genauso. Der letzte Versicherungsvertrag, den ich von Angesicht zu Angesicht besprochen und unterzeichnet habe, ist inzwischen längst wieder aufgelöst – nach mehr als einem Jahrzehnt. Persönliche Beratung finde ich bei Bedarf wichtig, aber das geht auch am Telefon. Vertragsabschlüsse lassen sich wunderbar online und aus der Ferne durchführen.

Genau so sehen das mittlerweile ganz viele Menschen – eine Studie, die heute vom IT-Branchenverband BITKOM veröffentlicht wurde, zeichnet ein klares Bild. 70 Prozent der Internetnutzer führen Bankgeschäfte online durch. Fast ein Drittel der Nutzer von Online Banking erledigen dies ausschließlich über Rechner und Smartphone und suchen gar keine Filiale mehr auf.

Jeweils ein bzw. ein knappes Viertel der Befragten können sich vorstellen, online ein Konto zu eröffnen oder eine Versicherung abzuschließen. Auch die Aufnahme von Krediten via Web wird immer populärer – weil bequemer und am Ende auch günstiger. Ein Drittel der Befragten kann sich außerdem vorstellen, Bankgeschäfte über Internetunternehmen, also nicht über klassische Banken, abzuwickeln. Noch viel mehr Zahlen gibt’s direkt beim Verband BITKOM.

Ich kenne Online Banking schon aus Zeiten, in denen ein Internetzugang zu Hause oder am Arbeitsplatz die absolute Seltenheit war. Die Postbank war damals schon ziemlich innovativ – bot Onlinebanking via Bildschirmtext (BTX) an, und das funktionierte schon damals ganz hervorragend, Ende der 80er Jahre. Selbst Micropayment gab es damals schon: Premium-Dienste konnten durch Akzeptieren der Zahlung durch Eingabe von „19“ direkt über die Telefonrechnung bezahlt werden.

Das kann sich heute kaum mehr jemand vorstellen. Seine Finanzangelegenheiten online zu regeln gehört heute genauso zum Alltag wie die Kartenzahlung im Supermarkt.

Hiscox hat diesen Trend schon lange erkannt. Bereits seit 2013 können sich Selbstständige, Klein- und Mittelständische Unternehmen mit nur wenigen Mausklicks direkt online versichern. Durch die modulare Gestaltung der einzelnen Versicherungsprodukte können Sie ganz individuell nur die Module wählen, die Sie wirklich brauchen. Bei Fragen stehen Ihnen kompetente Mitarbeiter telefonisch zur Seite.

Und das beste daran: Sie haben sofort nach Abschluss vollen Versicherungsschutz! Die Versicherungsbestätigung können Sie sofort herunterladen.

Folgende Versicherungen können Sie bei Hiscox direkt online abschließen: