Alle Jahre wieder: Weihnachten steht vor der Tür und damit auch die alljährliche Weihnachtsfeier mit Kollegen, Kunden oder Freunden. Auf der kann so einiges schief gehen: beim Aufbau der Weihnachtsbeleuchtung verletzt sich ein Mitarbeiter, in der gemieteten Location sind nach der Feier tiefe Kratzer im Parkett oder ein heftiges Schneegestöber legt den Verkehr lahm und die Partygäste kommen nicht zum Veranstaltungsort. Die Party platzt. Das führt nicht nur zu Enttäuschung bei den Gästen, sondern auch zu hohen Kosten. Die müssen Sie aber nicht selbst tragen – dafür gibt es Versicherungen. Erfahren Sie, wie Sie als Veranstalter nicht auf den finanziellen Schäden sitzen bleiben.

Traditionell laden Arbeitgeber oder auch Vereine am Ende des Jahres als Dankeschön ihre Mitarbeiter und Mitglieder zur Weihnachtsfeier ein. Sie bietet die ideale Gelegenheit, sich und das Team für die vollbrachte Arbeit und gute Leistungen zu belohnen und den Abschluss eines erfolgreichen Geschäfts- oder Vereinsjahres zu feiern. Aber auch Weihnachtspartys für die eigenen Kunden sind eine gern gesehener  Anlass, um Netzwerke und Kontakte zu stärken.

 

Dass dabei einiges schief gehen kann, zeigen folgende Beispiele:

Vereinsfeier mit Schrecken

Der Vorstand eines Fußballvereins versäumte es, für eine Weihnachtsfeier rechtzeitig die notwendige und übliche Haftpflichtversicherung für Veranstaltungen abzuschließen. Bei der Feierlichkeit verletzte sich ein Gast schwer und bekam in einem Rechtsstreit Schmerzensgeld in Höhe von €25.000 zugesprochen. Zudem fielen Kosten für die Behandlung in Höhe von €50.000 sowie eine monatliche Rente von €1.500 an.

Modenschau mit Folgen

Eine Agentur organisiert eine aufwändige Weihnachtsmodenschau für Ihre Kunden. Die Show wird mit der passenden Musik unterlegt und das Event auch im Internet sowie auf DVD in den weltweiten Filialen der Kunden veröffentlicht. Leider wurde aber die Musik vorher nicht lizenziert und bezahlt. Schließlich meldet sich der Musikverlag, dessen Werke verwendet wurden. Er fordert die sofortige Unterlassung, die Nachzahlung der Titelrechte und zusätzlich Schadenersatz wegen Urheberrechtsverletzung.

Schöne Bescherung

Auf einer Weihnachtsparty verletzt sich ein Mitarbeiter – der Glühweinspender kippt um, ein Partygast verbrennt sich schwer daran. Das Unternehmen muss für diesen Personenschaden aufkommen.

Die Beispiele zeigen: Auf Firmenevents und Partys kann immer etwas passieren. Das Risiko ist hoch und kaum kalkulierbar, dass Gäste oder Equipment Schaden nehmen. Um im Falle einer Schadenersatzforderung die Kosten nicht alleine tragen zu müssen, empfiehlt es sich, die Veranstaltung zu versichern. Dafür gibt es Veranstaltungshaftpflicht-Schutz.

Hiscox bietet in Zusammenarbeit mit EventAssec eine umfassende Veranstaltungsversicherung aus einer Hand. Durch die Kooperation mit dem Event-Spezialisten ist es möglich, eine kombinierte Police aus Veranstaltungshaftpflicht, Veranstaltungsausfall- sowie Equipment-Versicherung (Sach- und Elektronik-Versicherung) anzubieten. Unter dem Label „EventAssec Powered by Hiscox“ wird damit erstmals ein vollständiger Versicherungsschutz in einem Produkt vereint. Die Schadenreguliertung übernimmt Hiscox.

Rechnen Sie Ihren passenden Schutz gleich mit unserem Online-Rechner durch. Und wer seine Weihnachtsfeier noch kurzfristig absichern will, der kann das natürlich auch gleich in unserem Rechner tun. Unseren Online-Rechner und allen Informationen zum Produkt finden Sie hier.