Online nach dem perfekten Match suchen? Sei es der Traumpartner fürs Privatleben oder mit Hilfe einer Personalvermittlung der optimale Arbeitgeber – Dienstleistungsplattformen ersparen langwieriges Suchen im Internet. Dieses Potenzial hat ein Münchner Start-Up genutzt und eine Matchingplattform für den B2B-Bereich entwickelt.

Rund ein Jahr lang arbeiteten die beiden Gründer, Axel Roitzsch und Sophie Schade, an ihrem Online-Konzept Agenturmatching. Ihr Ziel war es, eine Plattform zu erstellen, welche Auftraggeber und Agenturen schnell und treffsicher zusammen bringt.

Die Idee kam Axel Roitzsch während seines Management-Traineeship für die Agenturgruppe fischerAppelt. Hier erlebte er am eigenen Leib, wie langwierig oftmals die Prozesse der Geschäftsanbahnung und wie schwierig die Auswahl des passenden Gegenübers für Agentur oder Auftraggeber sein können. So entstand die Motivation, eine digitale Plattform zu entwickeln, welche beiden Seiten, ohne viel Aufwand, eine sichere Entscheidungsgrundlage für das passende „match“ liefert.

Sophie Schade und Axel Roitzsch, die Gründer von Agenturmatching

Sophie Schade und Axel Roitzsch, gute Freunde seit dem Kindergarten, setzten die Idee gemeinsam um, Sophie hatte bereits während ihres Studiums eigenständig ein computergestütztes Tool zur Optimierung von Tageseinsatzplanungen in Kraftwerken entwickelt. Für ihr Start-Up erhielten beide das Gründerstipendium eXist des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie. Auch Hiscox hat das Potenzial des jungen Unternehmens erkannt. Wir engagieren uns als Kooperationspartner im Versicherungsbereich und bieten allen im Portal registrierten Agenturen einen passgenauen Versicherungsschutz für ihr Business.

Was ist das Besondere bei Agenturmatching?

Die Matching-Plattform bildet einen neuen Akquise-Kanal. Agenturen erhalten hier vorqualifizierte und selektierte Leads zu Auftraggebern. Diese widerum können zwischen den Online-Profilen mit Steckbriefen, Referenzprojekten und Mitarbeiter-Videos der Agenturen wählen. Dabei können Agenturen zwischen einer kostenlosen Mitgliedschaft oder einer höherwertigen, kostenpflichtigen Präsenz entscheiden.

Wodurch grenzt sich Agenturmatching ab?

Im Gegensatz zu anderen Plattformen bieten Axel Roitzsch und Sophie Schade zwei Varianten der Agentursuche an: zum einen als Suchmaschine, welche der Auftraggeber manuell bedienen und auf diesem Wege die nach seinen Kriterien passende Agentur filtern kann. Mit Hilfe umfangreicher Präsenzen findet er dann alle relevanten Informationen der Agentur auf einen Blick. Zum anderen gestattet die Plattform darüber hinaus den Prozess „Smart-Matching“. Hier ermöglicht ein Briefinggespräch mit dem Auftraggeber die Erstellung einer Shortlist mit fachlich relevanten sowie motivierten Agenturen. Dieser Dienst erfolgt kostenlos, kann aber durch die Buchung weiterer Leistungen ergänzt werden.

 

Mit ihrem Start-Up haben die jungen Gründer die Bedürfnisse der Kunden genau getroffen. Pro Tag kann Agenturmatching.de bereits 2-3 neue Anfragen von Unternehmen notieren und ein durchschnittliches Budget pro Projekt von rund 40.000 Euro verzeichnen.

 

 

Larissa Brandl, seit April bei Hiscox im Marketing, interessiert sich besonders für Start-ups und die Gründerszene.